Tourismus in Rüsselsheim

Opel-Rennbahn

Foto: Aussichtsplattform an der Opel-Rennbahn
Foto: Opel Rennbahn in den 1920er Jahren

Die frühere Opel-Rennbahn war eine der innovativsten Bauten der 1920er Jahre. Gleichzeitig ist sie ein fast hundertjähriges Symbol für den damaligen Aufbruch in eine neue, technisierte und auf Geschwindigkeit setzende Zeit.

 

Anlass für den Bau der Rennbahn waren massive Beschwerden der Rüsselsheimer Bevölkerung über die Raserei und den unerträglichen Lärm der Opel-Testfahrten. Damals wurden die neuen Fahrzeugmodelle noch direkt in der Innenstadt ohne besondere Sicherheitsvorkehrungen getestet. Mit dem Bau der Rennbahn weiter außerhalb, südlich der Stadt, waren Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 140 Kilometern pro Stunde möglich. Damit war das Motodrom Anfang der 1920er Jahre der schnellste Kurs Europas. Die rasanten Fahrten und das noch recht neue Phänomen des Automobils zog Hunderte Menschen aus Nah und Fern zur Opel-Rennbahn. Allein beim Eröffnungsrennen waren weit über 10.000 Besucher entlang der Bahn versammelt. Auf dem Höhepunkt ihrer Popularität steigerte sich die Zahl sogar auf über 50.000 Zuschauer.

 

Doch nicht nur bei Autorennen konnte entlang der Rennbahn mitgefiebert werden. Ebenso fanden renommierte Radrennveranstaltungen statt, die ebenfalls viele Radsportbegeisterte nach Rüsselsheim lockten. 

 

Nach Ende des Zweiten Weltkriegs und mit Ablauf des Pachtvertrages im Jahre 1949 geriet die Rennbahn allmählich in Vergessenheit. In den Betonboden wurden von der Forstverwaltung Löcher geschlagen, um die Bahn möglichst rasch wieder der Natur zurück zu geben. In den vergangenen Jahren wurde man sich der historischen Bedeutung der Rennbahn wieder bewusst und machte dieses bedeutsame Bauwerk der Öffentlichkeit zugänglich. Bei der Planung der im Jahr 2012 eingeweihten Plattform wurden sowohl der Trinkwasserschutz, als auch Belange des Grundstückseigentümers berücksichtigt. Nun ist ein Teilstück der alten Betonbahn wieder freigelegt und vermittelt einen guten Eindruck der einstigen Rennbahn der Firma Opel. Gleichzeitig bereichert die Aussichtsplattform die daran entlang laufende Regionalparkroute Rhein Main.