Rüsselsheim Rathaus

11.12.2017

Harald Schenk mit Ehrenbrief des Landes Hessen ausgezeichnet

Foto: Harald Schenk (l.) und Oberbürgermeister Patrick Burghardt (r.)

Oberbürgermeister Patrick Burghardt hat Harald Schenk für sein großes Engagement für den Sport in Rüsselsheim am Main den Ehrenbrief des Landes Hessen verliehen. „Schenk ist ein Paradebeispiel dafür, wie viel das Ehrenamt im Hintergrund der Stadtgesellschaft leistet“, sagte Burghardt.

Der Rathauschef hob hervor, dass Schenk durch sein langjähriges Engagement im SV Disbu und Sportbund bereits die Voraussetzungen für die Auszeichnung erreicht hat. „Als absolutes Sahnehäubchen“ bezeichnete Burghardt die Gestaltung des Sportprogramms zum Hessentag durch Harald Schenk und Elke Schumacher. „Als ‚Mr. Sport‘ war Schenk Dreh- und Angelpunkt für ein noch nie dagewesenes Sportprogramm bei einem Hessentag. Dieses wird noch lang in Erinnerung bleiben“, sagte Burghardt und führte aus: „Beim Hessentag hat sich erneut bewiesen: Harald Schenk ist ein Macher und ein Pragmatiker“. Mit über 100 Sportveranstaltungen sei das Programm vom Umfang her eine kleine Olympiade gewesen. Unter anderem seien viele Breitensportarten aber auch Randsportarten wie Disc Golfen oder Fahrrad Trial zu sehen gewesen.

Harald Schenk ist seit Jahrzehnten für den Sport in Rüsselsheim aktiv. Mit großer Beharrlichkeit führte er vor 38 Jahren den damals exotischen Sport Badminton im Dicken Busch ein und war einer der Gründer der neuen Abteilung im SV Disbu. 16 Jahre lang war er Abteilungsleiter dieser Sportart. Darüber hinaus ist er aktuell Übungsleiter und seit drei Jahren Kassierer.

Im Vorstand des Sportbunds Rüsselsheim engagiert sich der 66-jährige Nauheimer seit 18 Jahren. Er war zunächst Vorsitzender des technischen Ausschusses und drei Jahre für Vereinskontakte zuständig. Sein derzeitiges Amt als Schatzmeister bekleidet er bereits seit 13 Jahren. Großes Organisationstalent beweist Schenk bei der jährlichen Sportlerehrung, die er gemeinsam mit Vorstandskollegen hauptverantwortlich gestaltet. Die Ehrung ist für die erfolgreichen Sportlerinnen und Sportler Rüsselsheims ein absoluter Höhepunkt des Jahres und eine große Anerkennung ihrer Leistungen.

Mit dem Ehrenbrief würdigt das Land herausragendes Engagement für die demokratische, soziale und kulturelle Gestaltung unserer Gesellschaft in den hessischen Gemeinden und Landkreisen. Voraussetzung ist eine mindestens zwölfjährige ehrenamtliche Tätigkeit in der kommunalen Selbstverwaltung, in Vereinen mit kulturellen und sozialen Zielen oder ein vergleichbares gesellschaftliches Engagement.


 

Link zu Zurück zur Übersicht