Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

Aktuelle Pressemitteilungen mit Bezug zum Hessentag 2017 in Rüsselsheim finden Sie auf unserer Hessentagswebseite www.hessentag2017.de.

 

Link zum Pressebereich des Hessentags vom 9. bis 18. Juni 2017

10.10.2017

Rüsselsheim hat gewählt

Foto: Udo Bausch (parteilos)

Nach Auszählung der Stimmabgaben in 45 Wahllokalen und den elf Briefwahlbezirken stand am Sonntag um 19.30 Uhr das vorläufige Endergebnis der Stichwahl zum Rüsselsheimer Oberbürgermeister fest: Udo Bausch (parteilos) erzielte mit 50,7 Prozent die meisten Wählerstimmen (8.460), mit 226 Stimmen Differenz erreichte Patrick Burghardt (CDU) 49,3 Prozent der abgegebenen Stimmen (8.234). Damit wird Bausch ab 1. Januar 2018 neuer Oberbürgermeister der Stadt Rüsselsheim am Main sein.


Insgesamt waren rund 44.500 Rüsselsheimer Bürgerinnen und Bürger zum Gang an die Urnen aufgerufen. Die Wahlbeteiligung lag am Sonntag (8. Oktober) bei 37,8 Prozent, was 16.807 Wählerinnen und Wählern entspricht. Das ist etwas mehr als bei der letzten Wahl zum Oberbürgermeister (2011: 31,8 Prozent), aber deutlich weniger als im ersten Wahlgang am 24. September, als gleichzeitig die Wahl des  Bundestags anstand (61,60 Prozent). Deutlich gestiegen ist dagegen der Anteil der Briefwählerinnen und -wähler. Mit 5.039 Briefwählern nutzten bei der Stichwahl fast 30 Prozent aller Wählerinnen und Wähler von der Möglichkeit, das Wahlkreuz unabhängig von Stichtag und Wahllokal zu machen. Am Wahlsonntag im September betrug der Anteil der Briefwähler noch rund 13,5 Prozent.


Die fünf Wahlbezirke mit der höchsten Wahlbeteiligung waren Borngrabenschule (42,4 Prozent, Wahlbezirk 25), Grundschule Königstädten (39,8 Prozent, Wahlbezirk 39), zweimal die Otto-Hahn-Schule (39,6 Prozent, Wahlbezirk 42 / 38,4 Prozent, Wahlbezirk 43) und noch einmal Grundschule Königstädten (38,2 Prozent, Wahlbezirk 37). Die niedrigste Wahlbeteiligung wurde gleich dreimal festgestellt am Immanuel-Kant-Gymnasium (12,5 Prozent, Wahlbezirk 30 / 14,8 Prozent, Wahlbezirk 29 / 15,6 Prozent, Wahlbezirk 31), an der Goetheschule (16,2 Prozent, Wahlbezirk Nr. 13) sowie am Max-Planck-Gymnasium (16,6 Prozent, Wahlbezirk Nr. 18).  


Die Stichwahl in Rüsselsheim wurde notwendig, nachdem am 24. September keiner der drei Kandidaten die erforderliche absolute Mehrheit erzielen konnte. Damals hatte Amtsinhaber Patrick Burghardt mit 49,0 Prozent die meisten Stimmen (13.005) erzielt. Es folgten mit 25,6 Prozent und 6.804 Stimmen Udo Bausch und Joachim Walczuch (WsR), der mit 6.732 Stimmen 25,4 Prozent aller abgegebenen Stimmen erhielt.

 

Das amtliche Endergebnis wird vom Wahlausschuss am Freitag (13. Oktober) in öffentlicher Sitzung um 10 Uhr im großen Sitzungssaal des Rathauses festgestellt.

Weitere Informationen

Link zu Endergebnis der OB-Stichwahl

 

Link zu Zurück zur Übersicht