Tourismus in Rüsselsheim

Verna-Park (Stadtpark)

Foto: Verna-Park
Foto: Burgruine

Vom Englischen Garten in München hat man gehört oder war schon dort. Kaum bekannt ist, dass sich in Rüsselsheim ebenfalls ein gartenbauliches Kleinod verbirgt. Zwischen Parkschule, Maindamm und Innenstadt liegt der Stadtpark, nach den früheren Besitzern „Verna-Park“ genannt. Nachdem die Erben 1911 das Anwesen an die Stadt verkauften, wurde aus dem weitläufigen Privatgarten ein öffentlicher Park.

 

Romantischer Stadtpark im Stil englischer Landschaftsgärten

Trotz vieler Veränderungen in seiner mehr als 140-jährigen Geschichte hat der Park einen spätromantischen Charakter bewahrt. Besonderheiten sind viele botanische Exoten, seine Kompaktheit und Lage mitten in der Stadt. Die schützende Gartenmauer macht ihn ebenso einmalig, wie die geringe Fläche, die jedoch alle wichtigen Merkmale einer Gartenanlage im englischen Stil beherbergt – eine sehens- und erhaltenswerte Miniaturausgabe großer Vorbilder.

 

Vom Privatgarten zum öffentlichen Verna-Park

Seitdem der herrschaftliche Garten in öffentliches Eigentum übergegangen ist, können Besucherinnen und Besucher den Park und seine Sehenswürdigkeiten besichtigen. Hierzu zählen das Palais Verna, die Burgruine und die Fassade der Eremitage der künstlichen Mühle.

 

Wo früher nur die Freifrau von Verna flanierte, herrscht heute reger Betrieb. Bei den ersten Sonnenstrahlen tummeln sich Eltern mit Kindern am Teich und auf dem Spielplatz, Schüler benutzen den Park als Abkürzung und Angestellte verbringen hier ihre Mittagspause. Führungen durch den Park bietet das Stadt- und Industriemuseum an.

 

Kontakt

Link zu Internetseite: Stadt- und Industriemuseum

 

Weitere Informationen

Link zu Faltblatt zum Verna-Park (PDF)