Bild: Header Stadtleben Rüsselsheim am Main

Informationen für die Rüsselsheimer Sportvereine

Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“

 

Die Hessische Landesregierung hat eine Soforthilfe für hessische Vereine beschlossen, um die finanziellen Folgen der Corona-Virus-Pandemie zu minimieren. Von dem neuen Hilfspaket können auch Rüsselsheimer Sportvereine profitieren.


Gemeinnützige und auf ehrenamtlicher Basis geführte Vereine, Organisationen und Initiativen, die durch die Corona-Virus-Pandemie unverschuldet in eine existenzbedrohliche finanzielle Notlage geraten sind, können ab sofort Gelder in Höhe von bis zu 10.000 Euro beantragen.

Vereine, die Ausgaben wie zum Beispiel Mieten für ihr Vereinsheim, Instandhaltungen oder Betriebskosten wie Strom und Wasser nicht mehr aus eigenen Mitteln decken können, können dem Land zufolge ab sofort die Fördermittel beim fachlich zuständigen Ministerium beantragen. Der Antrag ist online auf dem Landesportal www.hessen.de abrufbar. Finanzielle Notlagen, die bereits vor dem 11. März bestanden haben, werden von dem Programm nicht abgedeckt.

Für die gemeinnützigen Sportvereine, die Mitglied im Landessportbund Hessen e.V. sind, hat das Hessische Ministerium des Innern und für Sport ein Team „Corona-Vereinshilfe“ auf die Beine gestellt. Anfragen können an die E-Mail-Adresse corona-vereinshilfe@sport.hessen.de gerichtet werden.

Die entsprechende Richtlinie und die dazu gehörigen Formulare können Sie hier herunterladen:

 

Link zu Download Richtlinie zur Durchführung des Förderprogramms zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ (PDF)
Link zu Download Antrag auf Gewährung einer Soforthilfe für gemeinnützige Vereine wegen der Corona-Virus-Pandemie (PDF)
Link zu Download Empfangs- und Verwendungsbestätigung (PDF)

 

 

Soforthilfeprogramm für kleine Unternehmen

 

Sportvereine sowie Organisationen mit dauerhaftem wirtschaftlichem Geschäftsbetrieb können unabhängig vom Förderprogramm zur „Weiterführung der Vereins- und Kulturarbeit“ das Soforthilfeprogramm für kleine Unternehmen von Landes- und Bundesregierung in Anspruch nehmen und auch von den Regelungen zum Kurzarbeitergeld profitieren, wenn ihnen in diesem Bereich eine existenzbedrohende Liquiditätslücke entsteht.

Link zu Link zu Informationen des RP Kassels und zum Antrag auf Corona-Soforthilfe

Die Beschäftigten des Amts für Sport und Bewegung stehen den Vereinsvertreterinnen und -vertretern uneingeschränkt zur Verfügung und unterstützen beim Ausfüllen der Formulare. Sie sind unter den Rufnummern 83-2796 und 83-2795 sowie per E-Mail an sportundbewegung@ruesselsheim.de zu erreichen.

 

 

Trainingsmöglichkeiten

 

... für den Spitzensport:

Das Land Hessen hat inzwischen das Training für Kaderathletinnen und -athleten im Bereich des Spitzensports für Einzelsportlerinnen und -sportler wieder zugelassen. Betroffen sind hierbei ausdrücklich Athletinnen und Athleten aus den Bundeskadern im Einzeltraining bzw. mit maximal vier weiteren Personen, wenn der Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten wird.

Als Trainingsstätten stellt das Amt für Sport und Bewegung zunächst die  Großsporthalle und die Sportflächen des Stadions zu Verfügung. Dazu bittet das Sportamt, sofern noch nicht geschehen, die Vereine, mitzuteilen, ob sie Wettkämpfende in den Bundeskadern vertreten haben. Auch die Meldung von Teilnehmerinnen und Teilnehmern in B- und C-Kadern nimmt das Sportamt entgegen, da die Verordnungen regelmäßig überarbeitet werden.

Damit ein entsprechendes Training möglich ist, ist bei der Meldung ein Ablauf- und Hygieneplan vorzulegen, nachdem das Training absolviert werden kann. Dieser sollte enthalten:

  • Sportstätte / Funktionsraum
  • Zeitrahmen / Uhrzeit / Häufigkeit
  • Anzahl und Namen der Personen (Trainer / Trainingspartner)
  • Benötigte und durch uns bereitgestellte Materialien


Gemäß der Rückmeldung und der Bedarfe wird das Amt für Sport und Bewegung alles Weitere veranlassen und auch geeignete Maßnahmen zur Desinfektion vorhalten.

 

... für den Vereinssport:

Ab dem 9. Mai können die Außensportanlagen der Vereine mit eigenen Liegenschaften wieder für sportliche Zwecke genutzt werden. Die Sport- und Turnhallen sowie das Stadion stehen für den regulären Trainingsbetrieb ab 11. Mai wieder zur Verfügung.
 
Grundlegende Voraussetzung hierfür ist die Kontaktfreiheit während des Trainingsprogrammes
 
Für die Freigabe des Trainingsbetriebes ist dem Amt für Sport und Bewegung ein Hygienekonzept vorzulegen, in dem folgende Aspekte berücksichtigt werden müssen:
 

  • Kontaktfreiheit
  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5 Metern
  • Durchführung von Desinfektionsmaßnahmen, insbesondere bei der gemeinsamen Nutzung von Sportgeräten
  • Umkleiden, Dusch- und Waschräume sowie Gemeinschafträume - außer Toilettenanlagen - müssen verschlossen bleiben
  • Der Zutritt zur Sportstätte erfolgt unter Vermeidung von Warteschlangen und Menschenansammlungen
  • Schutz von Risikogruppen
  • Zeitfenster
  • Anzahl der Personen, die gleichzeitig eine Trainingseinheit absolvieren

 
Belegung und Freigabe der Sportstätten können erst nach Vorlage dieses Konzepts erfolgen.

 

Bei Fragen oder Problemen mit der Umsetzung steht das Amt für Sport und Bewegung telefonisch unter 06142 832795 oder per E-Mail an anette.tettenborn@ruesselsheim.de zur Verfügung

 

 

Wichtige Informationen und Kontaktmöglichkeiten

 

Weitere relevante Informationen und Kontaktmöglichkeiten für die Sportvereine hat die Stadt Rüsselsheim am Main hier zusammengestellt:

Land Hessen
Link zu Link zum Soforthilfepaket des RP Kassel für Wirtschaftsbetriebe
Link zu Link zur Soforthilfe Vereine
Link zu Link zur Seite des Innenministeriums     
 
Sportverbände
Link zu Link zum Landessportbund Hessen mit Informationen über das Förderprogramm für die Existenzsicherung gemeinnütziger Sportvereine
Link zu Link zum Sportkreis Groß-Gerau
Link zu Link zur Homepage des Sportbundes Rüsselsheim

Kreis Groß-Gerau
Link zu Link zum Gesundheitsamt
 
Sportverwaltung Stadt Rüsselsheim am Main
Telefon: 06142 83-2795  und  06142 83- 2796
E-Mail: sportundbewegung@ruesselsheim.de oder anette.tettenborn@ruesselsheim.de