Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Ämter A-Z

 

Fachbereich Kinderschutz und Jugendhilfe
Bereich Eingliederungshilfe

Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit Behinderungen

 

Aufgabe der Eingliederungshilfe ist es, Maßnahmen zu finanzieren, die eine drohende Behinderung oder deren Folgen beseitigen oder mildern und die behinderten Personen in die Gesellschaft eingliedern. Die Eingliederungshilfe verfolgt die Ziele eine individuelle Lebensführung zu ermöglichen, zur vollen, wirksamen und gleichberechtigten Teilhabe am Leben in der Gesellschaft beizutragen und zu einer möglichst selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Lebensplanung zu befähigen.
 
Einen Anspruch auf Leistungen der Eingliederungshilfe haben Menschen, die nicht nur vorübergehend beziehungsweise länger als sechs Monate aufgrund ihrer Behinderung wesentlich in ihrer Fähigkeit eingeschränkt sind, an der Gesellschaft teilzuhaben (wesentliche Behinderung) oder die von einer solchen wesentlichen Behinderung bedroht sind. Eingliederungshilfe wird nur gewährt, wen kein vorrangig verpflichteter Träger (zum Beispiel Rentenversicherung, Krankenversicherung) Hilfe leistet.

Die Zuständigkeit für die Eingliederungshilfe ist geteilt: Der Bereich Eingliederungshilfe im Fachbereich Kinderschutz und Jugendhilfe der Stadt Rüsselsheim am Main ist zuständig für alle Rüsselsheimer Kinder und Jugendlichen mit Behinderungen bis zur Beendigung ihrer Schulausbildung an allgemeinbildenden oder Förderschulen – unabhängig von der jeweiligen Behinderungsart und gewährt Hilfen im Rahmen der Eingliederungshilfe. Der Bereich entscheidet über Kostenübernahmeanträge und bietet Sorge- und Erziehungsberechtigten, Kindern und Jugendlichen kompetente Unterstützung zu allen Themen rund um das Thema Inklusion und Eingliederungshilfe.

Der Landeswohlfahrtsverband Hessen ist zuständig für Leistungen der Eingliederungshilfe nach der Schulausbildung sowie für Leistungen der Eingliederungshilfe im Rentenalter, wenn vor Erreichen der individuellen Regelaltersgrenze bereits Leistungen über den LWV gewährt wurden, sofern keine Unterbrechung der Leistung für mehr als drei Monate vorliegt.

 

Weitere Informationen
Link zu Internetseite: Landeswohlfahrtsverband Hessen

Rüsselsheimer Senioren, die erstmals einen Antrag auf Eingliederungshilfe stellen, erhalten kompetente Beratung über die Beratungsstelle für ältere und behinderte Menschen innerhalb des Fachbereichs Jugend und Senioren

 

Weitere Informationen
Link zu Beratungsstelle für ältere und behinderte Menschen
 
Adresse

Mainstraße 7

65428 Rüsselsheim am Main

Link zu Adresse im Stadtplan anzeigen

Link zu Anreise mit dem öffentlichen Nahverkehr

 

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag: 8 bis 12 Uhr

Donnerstag: 16 bis 18 Uhr

Kontakt

 

Bereichsleitung

Sabine Frick, Zimmer 212
Telefon:06142 83-2926
E-Mail:

eingliederungshilfe@ruesselsheim.de

Sekretariat, Verwaltungsorganisation
N.N.
Telefon:06142 83-2143
Fax:06142 83-2700
E-Mail:

eingliederungshilfe@ruesselsheim.de

Systemadministration
Ebru Cirakoglu, Zimmer 214
Telefon:06142 83-2916
Leistungsmanagement Eingliederungshilfe

Fachkoordination

Yilmaz Sincer, Zimmer 210

Telefon:06142 83-2005
Heide Dürrschnabel, Zimmer 213 / 210
Telefon:

06142 83-2922

Fatima El Khayam, Zimmer 213
Telefon:06142 83-2494
Frank Frambach, Zimmer 213
Telefon:06142 83-2149
Fallmanagement Eingliederungshilfe

Fachkoordination

N.N.

Raúl de la Fuente Briones, Zimmer 406
Telefon:06142 83-2007
Sarah Edwards, Zimmer 406
Telefon:06142 83-2921
Shiwa Shams, Zimmer 406
Telefon:06142 83-2078