Bild: Header Stadtleben Rüsselsheim am Main

Grußwort zum Ramadan 2020

Liebe Rüsselsheimerinnen und Rüsselsheimer,  


muslimische Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt und überall auf der Welt  begehen ab Donnerstag, dem 23. April 2020, den Fastenmonat Ramadan. Dieser heilige Monat hat für viele Muslime eine große spirituelle Bedeutung. In dieser Zeit der Rückbesinnung, des Verzichts und der Enthaltsamkeit in vielen Lebensbereichen werden Muslime ihrer religiösen Pflicht nachkommen und von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang fasten.

Ganz sicher wird sich der nun anstehende Fastenmonat unter dem Einfluss der Corona-Pandemie von bisher gewohnten Gepflogenheiten und lieb gewonnenen Bräuchen abheben. Glaubensriten müssen auf den häuslichen Familienkreis beschränkt bleiben. Sonst so bedeutsame Momente des sozialen Miteinanders und Austausches wie das gemeinsame Fastenbrechen bei Sonnenuntergang oder gemeinschaftliche Gebete in den Moscheen sind untersagt. Um einer Verbreitung des Corona-Virus entgegenzuwirken sind weiterhin jegliche Versammlungen in Kirchen, Synagogen oder Moscheen verboten. Das ist für alle Menschen eine neue Erfahrung und zwingt zum Umdenken. Muslimen eröffnet sich dadurch die Möglichkeit, neue Formen der religiösen Praxis zu entwickeln und sich noch stärker als bisher auf die spirituellen Aspekte des Ramadan zu fokussieren.

Trotz dieser Erschwernisse wünschen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadtverwaltung und ich selbst allen Bürgerinnen und Bürgern muslimischen Glaubens einen gesegneten und friedvollen Ramadan und ein hoffnungsvolles, frohes Fastenbrechen-Fest (Id al-Fitr), das voraussichtlich am 24. Mai begangen wird.

Bleiben Sie gesund und achten Sie zu Ihrer Sicherheit auf die Anweisungen und Sicherheitsvorkehrungen, welche die Stadt Rüsselsheim regelmäßig auf der eigenen Internetseite aktualisiert.

Ihr Oberbürgermeister
Udo Bausch