Rüsselsheim Rathaus

21.08.2018

Bürgermeister Dennis Grieser: Freiwilliges Sozialen Jahr neues Instrument der Personalgewinnung

Mit Beginn des neuen Schul-und Betreuungsjahres fängt für viele junge Menschen ein neuer Lebensabschnitt an. So auch für sieben engagierte junge Erwachsene, die am 1. August und am 1. September bei der Stadt Rüsselsheim am Main ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) beginnen.

Auf Vorschlag des Magistrats hat die Stadtverordnetenversammlung Ende 2017 für das Betreuungsjahr 2018/2019 ein neues Element der Personalgewinnung beschlossen. Zukünftig gibt es in allen sozialen Bereichen der Stadt Rüsselsheim am Main einen Pool von Praxisstellen für das FSJ. Bürgermeister Dennis Grieser äußerte sich erfreut: „Mit unseren unterschiedlichen Einrichtungen im sozialen Bereich stellen wir Lernorte zur Verfügung, in dem kulturelle und interkulturelle Kompetenzen vermittelt und das Verantwortungsbewusstsein für das Gemeinwohl gestärkt werden. Ich bin überzeugt davon, dass wir mit dieser Maßnahme äußerst erfolgreich junge Menschen gewinnen werden, die auch in Zukunft Lust haben, mit Kindern, Jugendlichen oder Erwachsenen zu arbeiten."
 
Von den Praxisstellen in drei Kindertagesstätten, zwei Betreuungsschulen, der Jugendförderung und in den Bereichen Senioren und Asyl sind sieben der vorhandenen acht Stellen bereits vergeben. In zwölf Monaten erhalten die Freiwilligen nun Einblicke in die Arbeitsbereiche Erziehung und Sozialpädagogik und können somit spannende Arbeitsfelder erleben. Die Fachkräfte in den Einrichtungen werben damit früh junge Menschen, die sich im Anschluss gegebenenfalls für die Ausbildung oder ein Studium in einem der sozialen Bereiche entscheiden. Denn die Ableistung des FSJ ermöglicht die teilweise Anerkennung als (Vor-)Praktikum oder Anerkennungsjahr für bestimmte Ausbildungen oder Studiengänge und die Anrechnung des Jahres als Wartezeit für die Studienplatzvergabe.

 

Link zu Zurück zur Übersicht