Rüsselsheim Rathaus

21.09.2018

Vielfältige Leistung der WfB

Foto: WfB Rhein-Main e.V./Steffen Walther

„Ich habe große Hochachtung vor der vielfältigen Leistung, die hier erbracht wird“, resümierte Rüsselsheims Oberbürgermeister Udo Bausch seinen Besuch der Werkstätten für Behinderte Rhein-Main e.V. Auf Einladung der Vorstände Cassius Hillmann und Jürgen Stötzer war er am 20. September an den WfB-Standort Königstädten gekommen um sich einen Eindruck von der Arbeit des Vereins zu machen. Hier stattete er neben der Werkstatt auch der Tagesförderstätte für Menschen mit hohem Unterstützungsbedarf einen Besuch ab und wurde von den Vorständen, der Aufsichtsratsvorsitzenden und dem Vorsitzenden des Werkstattrats auch noch in die inklusiv arbeitende Kindertagesstätte des Vereins geführt. Überall zeigte sich Bausch äußerst beeindruckt von den erbrachten Förderleistungen für Menschen mit Behinderung. Insbesondere in der Werkstatt kam der Oberbürgermeister zu dem Schluss, dass die Fähigkeiten von Menschen mit sogenannter geistiger Behinderung oft erheblich unterschätzt würden.


Im Namen von Aufsichtsrat und Vorstand bedankte sich die Aufsichtsratsvorsitzende Renate Meixner-Römer „für die Wertschätzung die der Oberbürgermeister der Einrichtung durch seinen Besuch entgegengebracht hat“.


Die WfB Rhein-Main e.V. wurden 1970 in Rüsselsheim gegründet – zunächst mit einem reinen Werkstattangebot. Heute unterhält der Verein 14 Dienste und Einrichtungen im gesamten Landkreis Groß-Gerau, darunter stationäre und ambulant betreute Wohnangebote, eine Kindertagesstätte, eine Frühförder- und Beratungsstelle sowie die Tochtergesellschaften Solvere gGmbH und Alpha Service gGmbH. Die rund 300 angestellten Mitarbeiter begleiten und fördern über 800 Menschen mit Unterstützungsbedarf.

 

Link zu Zurück zur Übersicht