Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

12.06.2018

Neues Kita-Außengelände am Ehlenberg ist ein Schmuckstück

Foto: Stadtrat Nils Kraft (rechts) mit Beschäftigten der Stadt auf dem neugestalteten Kita-Gelände

Es ist ein Schmuckstück geworden, und die Kinder der Kita Am Ehlenberg warten sehnsüchtig darauf, ihr neues Außenspielgelände in Beschlag zu nehmen. Zum Stand der Arbeiten informierte sich Stadtrat Nils Kraft am Freitag bei einem Ortstermin. Kraft bezeichnete die Gesamtplanung für die Kita, die jetzt mit dem Außenbereich abgeschlossen wird, als ausgesprochen gelungen. „Es war die richtige Entscheidung, die alte Kita abzureißen und durch einen modernen Neubau, der auch eine Kapazitätserweiterung um eine Gruppe beinhaltet, zu ersetzen. Und es ist eine wunderschöne Gesamtanlage geworden“, sagte Kraft.

Maximilian Henkelmann, Bereichsleiter Grünplanung bei der Stadt Rüsselsheim am Main erläutert zudem, dass „auf dem Gelände verschiedene Spielgeräte neu installiert wurden, darunter eine Doppelschaukel und eine Kletter-Balancier-Kombination mit einer Edelstahlrutsche. Auch eine Matschecke mit Wasserpumpe ist dabei, die die Kinder erfahrungsgemäß sehr lieben“. Auf dem rund 1.700 Quadratmeter großen Außengelände wurde auch ein Teil der früheren Spielgeräte und Spielhäuser übernommen. Dazwischen sind ausreichend Freiflächen zum Toben und Kicken, und es gibt zwei Fußballtore. Am Sandbereich kann bei heißem Wetter ein sechs Meter breiter Sonnenschirm ausgefahren werden, der für Schatten sorgt. Ein gepflasterter Rundweg, der auch für Bobby-Cars geeignet ist, führt um diesen Teil des Außengeländes herum.

Besonders freut Grünplaner Henkelmann, dass ein großer Teil des alten Baumbestandes erhalten werden konnte. So bieten ein Kirschbaum und eine wunderschöne Kastanie kühlen Baumschatten. Für die Bäume, die für den Kita-Neubau gefällt werden mussten, sind bereits die Ersatzpflanzungen vorgenommen worden, darunter auch Obstbäume wie ein Apfelbaum und eine schwarze Maulbeere.
Der Kita-Neubau selbst war schon 2017 fertig gestellt worden und ist längst bezogen. Teile des Freigeländes werden heute Nachmittag ebenfalls zur Nutzung freigegeben. Zu schaffen macht die heiße Witterung mit Temperaturen über 30 Grad allerdings dem Rasen. Die Flächen wurden vor acht Wochen eingesät, aber durch die Hitze wächst er nicht so gut, obwohl immer wieder bewässert wird. Deshalb bleibt ein Teil der Rasenflächen noch eine Zeit lang gesperrt.

Die Planung für das Kita-Außengelände hat die Stadt nicht extern vergeben. Sie wurde im Fachbereich Umwelt und Planung von vom Bereich Grünplanung selbst erarbeitet, was den Bereichsleiter auch mit Stolz erfüllt. Das gesamte Team habe daran mitgewirkt und ein dickes Lob verdient.

 

Link zu Zurück zur Übersicht