Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

13.09.2018

Punktsieg für deutsche U19-Mannschaft und für Rüsselsheim am Main

Foto: Nachwuchskicker des TV Haßloch, Foto: Stadt Rüsselsheim am MainFoto: Vor dem Anpfiff, Foto: Stadt Rüsselsheim am MainFoto: Spielszene, Foto: Stadt Rüsselsheim am Main
Foto: Spielszene, Foto: Stadt Rüsselsheim am MainFoto: Cateringteam des TV Haßloch, Foto: Stadt Rüsselsheim am MainFoto: Paule, Foto: Stadt Rüsselsheim am Main

Große Fußballehre für Rüsselsheim am Main: Am Montag (10. September) fand im Stadion Am Sommerdamm das U19-Fußball-Länderspiel Deutschland gegen die Slowakei statt. Die deutschen Fußballtalente gewannen das Spiel mit 2:1 gegen ihre Kontrahenten und wurden von über 2.300 großen und kleinen Fans bejubelt. Möglich wurde das Spiel durch die Kooperation des DFB mit der Stadt Rüsselsheim am Main als Mitveranstalter und das ehrenamtliche Engagement des TV-Haßloch. Die Stadt stellte das Stadion mit entsprechender Infrastruktur zur Verfügung und sorgte mit Straßensperrungen und Verkehrskontrollen für einen möglichst reibungslosen Ablauf. Der TV Haßloch übernahm zum einen die Versorgung mit Essen und Getränken für die Fußballfans, was immer Bestandteil einer solchen Sportveranstaltung ist. Zum anderen hatten die kleinen Nachwuchskicker des TV Haßloch mit Unterstützung von Kindern des Tanzstudios Ballatina die Ehre, die U19-Spieler beim Einlaufen auf den Fußballplatz zu begleiten. Diesem Auftritt fieberten sie mit großer Aufregung entgegen. Beliebt bei den jüngeren Besucherinnen und Besucher war auch „Paule“, das Adler-Maskottchen des DFB, das eifrig für Fotos mit den Fans posierte.

Nach einem vorherigen Spiel in Hanau gegen die Schweiz war das Länderspiel in Rüsselsheim gegen die Slowakei das zweite Spiel der Saison 2018 / 2019. Das Länderspiel wurde zugleich als Schul-Wandertag für hessische Schulen angeboten. Im Vorfeld sagte DFB-Coach Guido Streichsbier. „Wir wollen viel Rückenwind aus den beiden Länderspielen mitnehmen. Vor uns liegt eine besondere Saison, an deren Ende wir uns für die EM 2019 in Armenien qualifizieren möchten.“

 

Link zu Zurück zur Übersicht