Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

24.10.2018

Gute Schwimmbedingungen für unterschiedliche Zielgruppen

Foto: Oberbürgermeister Udo Bausch begrüßt die Schwimmerinnen und Schwimmer bei den Kreismeisterschaften in der neuen Schwimmhalle des Lachebads (Foto: Frank Möllenberg).Foto: Spannende Schwimmduelle unter optimalen Bedingungen sorgten für gute Zeiten (Foto: Frank Möllenberg)

Das neue Hallenbad an der Lache bietet den unterschiedlichsten Schwimmgruppen gute Bedingungen, sich sportlich zu betätigen, Schwimmen zu lernen oder Wettbewerbe abzuhalten. Darauf macht Oberbürgermeister und Sportdezernent Udo Bausch aufmerksam. „Ich freue mich, dass gerade erst am vergangenen Samstag (20. Oktober) die ersten Kreismeisterschaften im Schwimmen erfolgreich stattgefunden haben. Das Schwimmbad wurde gemäß Beschluss im Stadtparlament für regionale Wettkämpfe geplant. Hierzu hat sich die Stadt auch mehrfach mit den Vereinen und dem Hessischen Schwimmverband bei den Planungen ausgetauscht. Wie man am Samstag sehen konnte, können wir mit dem Hallenbad diesen Bedarf sehr gut decken.“

Die Wassertiefe entspreche der Kategorie C des Deutschen Schwimmverbands, womit das Becken für Kreis- und Hessenmeisterschaften wettkampftauglich ist. Mit der Ausrichtung der Kreismeisterschaft der Landkreise Groß-Gerau und Darmstadt-Dieburg habe der RSC das neu gebaute Hallenbad wettkampfgerecht eingeweiht. Zehn Vereine mit 176 Schwimmerinnen und Schwimmer aus den beiden Landkreisen sind an den Start gegangen. Oberbürgermeister Udo Bausch gratuliert den Siegerinnen und Siegern und lobt die Organisatoren vom RSC. „Durch die Wettkampffähigkeit erhält das Bad einen überregionalen Stellenwert und bietet den Vereinen die Möglichkeit, selbst als Ausrichter zu fungieren und auch Einnahmen zu generieren, um den Vereinsbetrieb aufrecht zu erhalten“, sagt Bausch. Neben den Kreismeisterschaften werde ein Vierländerkampf im Dezember dort stattfinden.

Das neue Sport- und Vereinsbad wurde am 4. September für die Allgemeinheit eröffnet und verfügt über zwei Schwimmbecken: ein 25 Meter langes und 1,80 Meter tiefes Mehrzweckbecken sowie ein Lehrschwimmbecken, das neun Meter lang und einen Meter tief ist. Auch für den Schwimmunterricht der Rüsselsheimer Schulen inklusive der kreisangehörigen Schulen Neuen Gymnasium und Werner-Heisenberg-Schule seien die Unterrichtsbedingungen gut. Von 8 bis 15 Uhr sind die Bahnen im Schwimmbad an der Lache für die Schulklassen reserviert. Den Schwimmerinnen und Schwimmern stehen im Neubau 16 Einzelumkleidekabinen mit 60 Garderobenschränken zur Verfügung. Für Schulen und Vereine stehen noch mal weitere fünf Sammelumkleidekabinen mit insgesamt 155 Garderobenschränken parat

„Gerade in Zeiten, in denen in anderen Kommunen Schwimmbäder schließen müssen, können wir in Rüsselsheim dank des neuen Bads auch der nächsten Generation noch Kompetenzen im Schwimmen vermitteln. Das sehe ich als wichtigen Auftrag in der Bildung und Erziehung“, sagt Bausch.

Vor den Vereinen und den Schulklassen steht das Bad zudem dreieinhalb Stunden der Initiative Frühschwimmer zur Verfügung. Diese kann das Bad kostenfrei nutzen, übernimmt dafür anfallende Personalkosten, indem sie Rettungsschwimmer selbst angestellt hat. Insgesamt 100 Personen profitieren von diesen erweiterten Öffnungszeiten zwischen 5.30 und 8 Uhr. Das sind schätzungsweise 40 Personen täglich, die bereits in aller Frühe ihre Bahnen ziehen. Für die Allgemeinheit ist das Schwimmbad dienstags, mittwochs und freitags von 15 bis 21 Uhr, samstags von 10 bis 20 Uhr und sonntags von 8 bis 18 Uhr geöffnet. „Die Betriebszeiten des neue Lachebads sind stark ausgedehnt. Man könnte beinah von einem Rund-um-die-Uhr-Betrieb sprechen“, sagt Bausch.

Die Stadt nimmt auch Anregungen der verschiedenen Gruppen auf und hat nach den ersten Erfahrungen im Betrieb Anpassungen vorgenommen. So finden nachts und nach dem Wechsel von Schwimmgruppen weitere Reinigungsgänge und Kontrollen statt. Ebenso wurde der Sichtschutz zu den Sammelumkleiden verbessert.

 

Link zu Zurück zur Übersicht