Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

16.11.2018

Oberbürgermeister Bausch besucht mittelständischen Marktführer für Gebäudeautomation

Foto: Niederlassungsleiter Michael Woidich mit Oberbürgermeister Udo Bausch bei Kieback&Peter (Foto: Volker Dziemballa)

Was haben der Berliner Reichstag, der Eiffelturm in Paris und ein Airbuswerk in China gemeinsam? In allen Einrichtungen steckt ein kleines Stück innovative Gebäudetechnik der Firma Kieback&Peter, die Rüsselsheims Oberbürgermeister Udo Bausch besuchte. Er zeigte sich beeindruckt von den namenhaften Referenzen des Unternehmens. „Zwar hat Kieback&Peter seinen Stammsitz in Berlin, aber im Rüsselsheimer Gewerbegebiet Hasengrund befindet sich die größte Niederlassung in Deutschland. Als wichtiger Standort für Forschung und Entwicklung bietet unsere Stadt beste Voraussetzungen für ein Unternehmen, das seine Produkte selbst entwickelt“, sagte Bausch, der sich von Niederlassungsleiter Rhein-Main und Regionalleiter Süd-West, Michael Woidich, das Unternehmen vorstellen ließ.

Gegründet wurde das mittelständische Unternehmen 1927 von den Ingenieuren Erich Kieback und Paul Peter, es ist bis heute im Familienbesitz und hat sich zu einem der weltweit führenden Anbieter für Gebäudeautomation entwickelt. Das bedeutet, mithilfe von Soft- und Hardware vernetzen sie gebäudetechnische Anlagen wie Heizung, Lüftung, Klima und Brandschutz zu einem optimalen Gesamtsystem. Die Firma betreut den gesamten Lebenszyklus der Produkte von der Entwicklung, über die Programmierung der Software bis zum Einbau, der Steuerung und der Wartung. Mit ihrer energieeffizienten Steuerung der Gebäudetechnik trägt Kieback&Peter dazu bei, dass Gebäude energetisch auf dem neuesten Stand sind und der Energieverbrauch um ein Vielfaches gesenkt werden kann. Insgesamt hat das Familienunternehmen 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Rüsselsheim, weltweit sind es 1.400.

Erst im Mai diesen Jahres hat Kieback&Peter die Firma Riedel Automatisierungstechnik und Riedel Service GmbH gekauft, womit ein weiterer Geschäftsbereich hinzugekommen ist, wie im Gespräch zwischen dem Niederlassungsleiter mit dem Oberbürgermeister klar wurde. „Auch bei einem wichtigen Zukunftsthema Smart Building mischt die Firma mit. Der Standort Rüsselsheim mit der Hochschule RheinMain wie auch die Rhein-Main-Region haben ein ideales Fachkräfteangebot vorzuweisen, das benötigt wird, um das Thema voranzubringen. Die Netzwerke zwischen Kieback&Peter sind bereits eng und sollen noch weiter ausgebaut werden.“

Neben der Unternehmensentwicklung ging es bei dem Besuch des Oberbürgermeisters auch um die Entwicklungen der Stadt. „Rüsselsheim am Main wächst, so entstehen mit dem Quartier am Ostpark und der Eselswiese viele neue Wohneinheiten. Und die Motorworld bringt neuen Schwung in die Innenstadt. Bei all diesen Entwicklungen wollen wir die ansässige Wirtschaft mitnehmen und haben großes Interesse, Netzwerke in der Region zu fördern.“

 

Link zu Zurück zur Übersicht