Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

30.11.2018

Die Stadt Rüsselsheim unterstützt das Diakonische Werk für wohnsitzlose Menschen

Die Stadt Rüsselsheim am Main stellt zusätzliche Mittel für die Angebote des Diakonischen Werks für wohnsitzlose Menschen zur Verfügung. „Die Stadt unterstützt die Arbeit des Diakonischen Werks in der Wohnungslosenhilfe mit insgesamt rund 6.000 Euro jährlich. Die Hilfen sollen niedrigschwellig sein und unmittelbar bei den Menschen ankommen“, sagt Bürgermeister und Sozialdezernent Dennis Grieser.

Bereits seit 1993 unterstützt die Stadt das Diakonische Werk mit jährlich 4.000 Euro. Die Stadtverordnetenversammlung hat im Zuge der Haushaltsberatungen beschlossen, dass ab 2018 zusätzlich 2.000 Euro als jährliches Budget für die Öffentlichkeitsarbeit zur Einwerbung von Geld- und Sachspenden für wohnsitzlose Menschen hinzukommen. So sollen die Bürgerinnen und Bürger informiert werden, was Menschen, die keinen festen Wohnsitz haben, brauchen und wie man Zugang zu diesem Personenkreis bekommt. Die Spenden sollen die Teilhabe am gemeinschaftlichen Leben unterstützen. Beispielsweise wird das Geld benötigt für Freizeitangebote und Ausflüge, gemeinsame Kochangebote oder die Finanzierung eines Nothilfefonds, aus dem Menschen etwa beim Kauf von Zugtickets für den Familienbesuch oder bei der Anschaffung eines Ausweisdokuments unterstützt werden können.  Darüber hinaus werden auch Produkte des täglichen Bedarfs als Spenden gern angenommen.

 

Link zu Zurück zur Übersicht