Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

04.12.2018

Ausstellung „Was heißt schon alt?“ im Haus der Senioren

Foto: Bürgermeister Dennis Grieser eröffnet die Ausstellung (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Dass das Alter viele Gesichter hat, zeigt die Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“ des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend eindrucksvoll. Bis zum 17. Dezember ist sie täglich von 14 bis 18 Uhr im Haus der Senioren der Stadt Rüsselsheim am Main zu sehen, auch an den Wochenenden. Bürgermeister Dennis Grieser hat die Ausstellung, die die Ergebnisse eines Foto- und Videowettbewerbs zeigt, jetzt eröffnet.

„Nach mehreren Anläufen ist es endlich gelungen, die Wanderausstellung „Was heißt schon alt?“ nach Rüsselsheim zu holen. Sie zeigt die Ergebnisse eines Foto- und Video-Wettbewerbs, der sich mit unterschiedlichen Altersbildern auseinandersetzt und Ansätze findet, ‚Alter‘ neu zu denken“, sagte Grieser in seiner Rede. Denn Alter definiere sich heutzutage nicht mehr nur über Defizite und Krankheit. Die Altersspanne zwischen den jungen Alten und den Hochaltrigen betrage inzwischen mehr als 30 Jahre. Wichtig sei daher, sich damit auseinanderzusetzen, welche Bilder vom Alt-Werden man habe und ob dies noch zur Lebenswirklichkeit der älteren Bevölkerung passe. Hierbei könne die Ausstellung einen wichtigen Beitrag leisten.

Sybille Pechmann von der Leistelle Älterwerden der Stadt Rüsselsheim am Main war auf die Ausstellung aufmerksam geworden. Ihr gelang es, nach zwei Jahren ein Zeitfenster dafür zu bekommen und den Termin für Rüsselsheim fest zu machen. Interessierte sind herzlich eingeladen, die Ausstellung im Haus der Senioren zu besuchen. Wer tiefer in das Thema einstiegen möchte, kann dies im Rahmen einer Führung tun. Anmelden können sich Gruppen oder Einzelpersonen dazu telefonisch bei Sybille Pechmann unter 06142 83-2567 oder Tanja Berz unter 83-2120. An den beiden Ausstellungswochenenden wird ein Zusatzprogramm geboten. Am ersten Wochenende kann man einen Alltagsfitnesstest ausprobieren, am zweiten einen Alterssimulationsanzug testen. Eine Erfahrung, die bei Bürgermeister Dennis Grieser während des Hessentags bleibende Eindrücke hinterließ, weil der Anzug per Simulation erleben lässt, welche Einschränkungen mit zunehmendem Alter auf die Menschen zukommen. „Ich stellte fest, wie vieles, das für mich heute noch völlig selbstverständlich ist, mit zunehmendem Alter beschwerlicher und anstrengender werden kann“, sagte Grieser. Begleitet wird die Ausstellung auch von einem Bildband, der ausgewählte Fotobeiträge aus dem Wettbewerb zeigt. Die Broschüre ist kostenfrei erhältlich. Musikalisch umrahmt wurde die Ausstellungseröffnung von Karl-Heinz Gutweil.

 

Link zu Zurück zur Übersicht