Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

18.02.2019

Beschilderung weist auf Eltern-Haltestelle für Alexander-von-Humboldt-Schule hin

Foto (v.l.n.r.): Akos Laris, Vladislav Savchuk, Lehrer Martin Einsiedel, Verkehrswacht-Vorsitzende Sigrun Sulk und Oberbürgermeister Udo Bausch (Foto: Peter Thomas)

Zwei neue Schilder sollen die Verkehrslage an der Alexander-von Humboldt-Schule entspannen, die morgens und zu Schulschluss durch so genannte Elterntaxis entsteht. Am Einkaufszentrum Dicker Busch vor der Einfahrt zum Sebastian-Kneipp-Weg  weisen die Schilder Haltestellen aus, an denen Eltern ihre Kinder aus dem Fahrzeug aussteigen lassen sollen.  Anstatt dass die Eltern bis vor die Schule fahren, können die Schülerinnen und Schüler den restlichen Weg von wenigen hundert Metern dann zu Fuß gehen. Gemeinsam mit Oberbürgermeister Udo Bausch und Stadträtin Marianne Flörsheimer und Vertretern der Schule hat Sigrun Sulk von der Ortsverkehrswacht Rüsselsheim die neuen Schilder eingeweiht.

„Ich bin dankbar, dass sich die Ortsverkehrswacht für dieses Thema stark gemacht hat. Wie die Eltern auch, wollen wir, dass die Schülerinnen und Schüler sicher an der Schule ankommen. Jedoch erhöhen gerade Eltern, die bis vor die Schule fahren, die Gefahr auf dem Schulweg und sorgen für Verkehrschaos, insbesondere deswegen weil durch den Wendehammer im Sebastian-Kneipp-Weg die Fahrzeuge sich gegenseitig behindern und durch die ankommenden Gruppen von Schülerinnen und Schüler durchfahren müssen. Zudem ist das Projekt auch aus anderen Gründen sinnvoll. Denn es fördert die Selbstständigkeit der Kinder und Jugendlichen, wenn sie ihren Schulweg zumindest teilweise eigenständig bewältigen. Deswegen unterstützt die Stadt die Elterntaxi-Haltestellen der Ortsverkehrswacht und hat sich mit der Ordnungsbehörde beteiligt“, sagte Oberbürgermeister Udo Bausch.

 

Link zu Zurück zur Übersicht