Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

13.03.2019

Horst Haacks Tierleben zu Atelierbesuch

Foto: Der Traubenwächter (links) ist tagblindheit und lebt vorwiegend in kühlen Höhlen. Der Hundstruthahn (rechts) ist selten und vom Aussterben bedroht (Foto: Horst Haack)

Exotisch beginnt die Fortsetzung der beliebten Veranstaltungsreihe „Atelier zu Besuch“ im Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim, bei der die Teilnehmenden erneut mit Künstlerinnen und Künstlern nach Herzenslust in aktuellen Arbeiten stöbern, neueste Arbeit auf der Staffelei bestaunen und diskutieren können. Damit vertiefen das Museum und der Kunstverein Rüsselsheim zugleich ihre langjährige erfolgreiche Kooperation.


Zum ersten von zwei Terminen in diesem Jahr lässt am Donnerstag (28. März) um 19 Uhr Horst Haack die Bewohner seiner fantastischen Menagerie im Lesesaal des Stadtarchivs in der Festung Rüsselsheim frei. „Haack’s Tierleben und Künstlerbücher“ rücken anarchische und lichtscheue Einzelgänger mit Wasserfarben, Buntstiften und chinesischen Tuschen ins Licht. Auf diese Weise entsteht eine Flut gemalter, gezeichneter und collagierter Bilder, die zum Beispiel den einzelgängerischen Schnabelotter oder den tagblinden Traubenwächter zeigen.


Horst Haack hat an der Hochschule der Künste in Berlin Malerei studiert und lebt in Darmstadt und Paris. Martina Alt-Schäfer wird den Künstlerkollegen in ein Gespräch über seine Arbeit verwickeln und das Publikum ist wieder aufgerufen, ihn nach Herzenslust auszufragen. Die Teilnahme kostet 5 Euro und ist begrenzt. Karten sind im Vorverkauf unter 06142 83-2950 erhältlich.

 

Link zu Zurück zur Übersicht