Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

05.04.2019

Flächendeckende Gesundheitsversorgung

Die flächendeckende Gesundheitsversorgung ist in diesem Jahr beim Weltgesundheitstag am kommenden Sonntag (7. April) Schwerpunktthema. Hiermit appelliert die Weltgesundheitsorganisation (WHO) an die Industrieländer, Entwicklungsländer bei der Verbesserung der gesundheitlichen Verhältnisse zu unterstützen. Der Welttag ist aber auch Anlass, die Situation im eigenen Land zu hinterfragen. Im weltweiten Vergleich steht Deutschland zweifelsohne hinsichtlich der medizinischen Versorgung gut dar. Gleiches gilt für Rüsselsheim am Main.

Dies ist aber für Bürgermeister und Gesundheitsdezernent Dennis Grieser kein Grund dafür, sich darauf auszuruhen. Bereits in der Bürgerversammlung am 6. Dezember vergangenen Jahres wurde die schwieriger werdende Nachfolgeregelung in Arztpraxen thematisiert. Grieser sagt: „Das GPR Klinikum hat gemeinsam mit den niedergelassenen Hausärztinnen und -ärzten bereits vor fünf Jahren den Weiterbildungsverbund Allgemeinmedizin Rhein-Main gegründet, in dem gemeinsam junge Ärztinnen und Ärzte ausgebildet werden“. Das GPR Klinikum investiere hierfür pro Jahr rund 400.000 Euro an Personalkosten, damit Nachwuchskräfte sich zum Facharzt für Allgemeinmedizin fortbilden können und in der Lage sind, eine bestehende Praxis zu übernehmen.

Bestehende Lücken schließe das GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim zudem mit seinen Medizinischen Versorgungszentren mit den Standorten Rüsselsheim, Nauheim, Raunheim und Mörfelden. Davon profitiere auch die Region.

Grieser lobt zudem, dass sich das GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim kontinuierlich weiterentwickele. Es vereint unter seinem Dach neben dem GPR Medizinische Versorgungszentrum (MVZ) das GPR Klinikum, das GPR Ambulante Pflegeteam, die GPR Seniorenresidenz „Haus am Ostpark“ und die GPR Service GmbH. Der Gesundheitsdezernent sagt: „Mit dem Zusammenschluss gewährleistet das GPR nicht nur eine umfangreiche medizinische, sondern auch eine pflegerische Versorgung für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt Rüsselsheim am Main und der Region.“ Die einzelnen Betriebsteile stimmen sich sorgfältig ab, so dass den Patientinnen und Patienten im Bedarfsfall nach einer vollstationären Behandlung in eine Pflege übergeleitet werden und ihnen somit die hohe Qualität des GPR in Pflege und Betreuung zur Verfügung stehe.

Entwickelt wurde das GPR aus dem ehemaligen Stadtkrankenhaus als gGmbH. Diese erfolgt mittlerweile im Unternehmensbereich des GPR Klinikums. „Dies ist ein leistungsfähiges, zukunftsorientiertes Krankenhaus der Schwerpunktversorgung“, sagt Grieser. Zudem sei es Akademisches Lehrkrankenhaus der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Es verfügt derzeit über 547 vollstationäre Betten in 17 Kliniken und Instituten. Darüber hinaus stehen sieben teilstationäre Dialyseplätze zur Verfügung. Die Operative Tagesklinik (OTK) ergänzt das Leistungsspektrum mit ihren vier OP-Sälen um eine umfangreiche Palette ambulanter Operationen. Zudem verfügt das GPR Klinikum über ein ambulantes Chemotherapie-Zentrum mit 18 Plätzen. Zeitgemäß ist auch, dass in medizinische Zentren alle diagnostischen und therapeutischen Leistungen gebündelt werden, mit denen man Krankheiten behandeln kann. So bestehen Kompetenzzentren sowohl für ambulante als auch stationäre Patientinnen und Patienten auf hohem Versorgungsniveau.

Im GPR Gesundheits- und Pflegezentrum arbeiten rund 1.700 engagierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohl der Patientinnen und Patienten. Vor allem die Notfallversorgung für die Menschen der Stadt und der Region wird in Rüsselsheim durch das GPR Klinikum gesichert. Das kompetente Team der Notaufnahme des GPR Klinikums versorgt pro Jahr mehr als 41.000 Menschen, und bis zu 60 Rettungswagen können an einem Tag angenommen werden – eine Größenordnung, die sonst nur in wesentlich größeren Maximalversorgern erreicht wird. „Rüsselsheim kann stolz sein, wie gut das GPR aufgestellt ist und wesentlich zur medizinischen Versorgung in Rüsselsheim beiträgt“, sagt Grieser der zugleich Aufsichtsratsmitglied des GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim und des GPR Service ist.

 

Link zu Zurück zur Übersicht