Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

04.06.2019

Fairtrade-Town: Rüsselsheim am Main macht mit!

Klimawandel, Umweltverschmutzung, Ausbeutung, Kinderarmut - die Welt ist in vielerlei Hinsicht aus dem Gleichgewicht. Gut dass es viele Menschen gibt, die das nicht hinnehmen und dazu beitragen, dass sich die Dinge zum Positiven entwickeln. Auch in Rüsselsheim am Main gibt es verschiedene Aktivitäten für mehr Gerechtigkeit. Ein Baustein dazu ist die Unterstützung des Fairen Handels.

So unterstützt die Gerhart-Hauptmann-Schule mit ihrer Schülerfirma „Good Stuff“ den Fairen Handel in der Schule. In ihrem „Good Stuff Café“ werden Fairtrade- und Bioprodukte verkauft, aber auch umweltfreundliche Schreibwaren. Dafür wurde die Schule auf der diesjährigen Messe Faire Welten in Mainz ausgezeichnet.

Viele Kommunen im Kreis Groß-Gerau vernetzen sich und wollen das Angebot an fair gehandelten Produkten im gesamten Kreis ausweiten und Bürgerinnen und Bürger über den Fairen Handel informieren. Es geht um gelebte Nachhaltigkeit hier vor Ort.

Auch die Stadt Rüsselsheim ist auf dem Weg, sich als Fairtrade-Town zertifizieren zu lassen. Wo man in Rüsselsheim fair einkaufen und essen kann, verrät ein Blick in das Faltblatt, das online im Netz und gedruckt vorliegt. So hat die Steuerungsgruppe der Stadt eine Bestandsaufnahme erstellt, in der Adressen des Rüsselsheimer Einzelhandels und der Gastronomie aufgelistet sind, die bereits Produkte aus dem Fairen Handel anbieten.

„Wir wünschen uns, dass die Idee des Fairen Handels noch mehr Unterstützerinnen und Unterstützer findet“, sagt Marianne Flörsheimer, die zuständige Dezernentin. „Es sollen weitere Einzelhandels- und Gastronomiebetriebe motiviert werden, faire Produkte in ihr Sortiment aufzunehmen und sich auch eintragen zu lassen.“

In der Rüsselsheimer Gastronomie sind der Steuerungsgruppe bisher die Naturfreunde, das Haus der Senioren, die Mensa der Hochschule, das Kirchenlädchen und das Buchgeschäft Kapitel 43 bekannt. Jüngster Interessent aus der Gastronomie ist das Chausseehaus von Sam Khayari.

Die Fairtrade-Steuerungsgruppe der Stadt Rüsselsheim freut sich über weitere interessierte Menschen, die sich gern für einen gerechten Handel engagieren. Durch das alltägliche Verhalten jedes Einzelnen, aber auch durch gemeinsames Handeln in Gruppen, Vereinen und Initiativen ist dies möglich. Nähere Informationen gibt die Sprecherin der Steuerungsgruppe Hilde Müller. Sie ist unter Telefon 83-2184 oder per E-Mail an hilde.mueller@ruesselsheim.de zu erreichen.

 

Weitere Informationen

Link zu Faltblatt Fairtrade-Town (PDF)

 

Link zu Zurück zur Übersicht