Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

16.07.2019

Jugendliche lassen Garten neu aufblühen

Foto: Gartenprojekt profamilia (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)Foto: Gartenprojekt profamilia  mit Ausschnitt vorher / nachher (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Der Garten der Beratungsstelle von profamilia blüht neu auf. Dies ist den Arbeitsstunden zu verdanken, die sechs junge Straftäter im Alter von 14 bis 20 Jahren in Form von gemeinnütziger Arbeit geleistet haben. Den Einsatz hatte die Jugendgerichtshilfe der Stadt Rüsselsheim am Main zusammen mit profamilia koordiniert.

Unter der ehrenamtlichen Anleitung von Gärtnermeisterin Sylvia Mohr haben die jungen Männer zwei Monate lang zwei bis drei Mal wöchentlich bis zu 2,5 Stunden gearbeitet. Bevor sie neue Blumen und Sträucher setzen und neuen Rasen sähen konnten, gab es viel zu tun: Sie schnitten Hecken und Sträucher, jäteten Unkraut, gruben abgestorbene Pflanzen und alte Beeteinfassungen aus, begradigten den Kieselweg und Rasenflächen und vertikutierten und mähten den vorhandenen Rasen. Zwei Jugendliche kümmern sich in den Sommerferien wöchentlich um den Garten. Sie werden Rasen mähen, Unkraut jäten und Fallobst einsammeln.

Die Idee zu diesem Projekt ist im vergangenen Jahr anlässlich der Feier zum 40-jährigen Geburtstag von profamilia entstanden. Die Jugendgerichtshilfe arbeitet bereits seit vielen Jahren mit der Einrichtung zusammen, die eine der Einsatzstellen ist, in denen junge Straftäterinnen und –täter nach Auflage des Jugendgerichts gemeinnützige Arbeitsstunden leisten können. Im Rahmen der gesetzlichen Aufgaben akquiriert die Jugendgerichtshilfe solche Arbeitsstellen.

Eine Besonderheit in diesem Gartenprojekt war, dass mehrere Jugendliche unter Anleitung einer Fachkraft gleichzeitig zum Einsatz kamen. Sowohl die Stadt als auch profamlia werten das intensive Kooperationsprojekt als Erfolg und befürworten die Fortsetzung einer solchen Zusammenarbeit.


 

Link zu Zurück zur Übersicht