Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

18.07.2019

16 neue Erzieherinnen und Erzieher für die Stadt

Die Stadt Rüsselsheim am Main ist eine attraktive Arbeitgeberin für den pädagogischen Nachwuchs. Von 18 Erzieherinnen und Erziehern im Anerkennungsjahr haben jetzt 16 das Angebot der Stadt für eine Festanstellung in einer Rüsselsheimer Betreuungseinrichtung angenommen.

Zwei der neu ausgebildeten Erzieherinnen arbeiten ab September Teilzeit in den städtischen Betreuungsschulen, in denen sie auch ausgebildet wurden. Von den 14 neuen Mitarbeitenden in den städtischen Kitas werden zukünftig acht in Vollzeit arbeiten. Sechs haben sich für Teilzeitmodelle mit bis zu 35 Stunden  entschieden.

Bürgermeister und Sozialdezernent Dennis Grieser freut sich, dass die Übernahme des eigenen Nachwuchses so reibungslos geklappt hat. „Die Stadt profitiert besonders von diesen Erzieherinnen und Erziehern. In Zeiten des Fachkräftemangels sind sie eine sehr gut ausgebildete Verstärkung für unsere Kitas und Betreuungsschulen, die so die Teams der Einrichtungen entlasten und bereichern. Es zeigt sich, dass sich unsere Anstrengungen lohnen, in die Ausbildung unserer pädagogischen Fachkräfte zu investieren“, sagt Grieser.

Im vergangenen Jahr tagte erstmals eine Arbeitsgruppe zur Personalgewinnung in Kitas, und schnell gab es erste Erfolge: In einem neuen, beschleunigten Verfahren hat die Stadt Rüsselsheim am Main bereits 2018 17 Erzieherinnen, die bis zum Sommer ihr Anerkennungsjahr abgeschlossen hatten, eine Festanstellung angeboten. „Das beschleunigte Übernahmeverfahren soll den Erzieherinnen und Erziehern im Anerkennungsjahr frühzeitig Sicherheit für ihre weitere berufliche Zukunft bieten. Doch trotz dieser Erfolge gehen unsere Anstrengungen, weitere Fachkräfte zu gewinnen, natürlich weiter“, erklärt der Sozialdezernent.

 

Link zu Zurück zur Übersicht