Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

25.07.2019

Radfahren neu entdecken: Pedelecs und Lastfahrräder kommen gut an

Foto: Radfahren neu entdecken (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Mehr als 80 Menschen konnten in Rüsselsheim am Main schon kostenfrei Pedelecs und Lastenräder testen. Sie haben bei der Aktion „Radfahren neu entdecken“ mitgemacht. „Ein wesentlicher Faktor für den Klimawandel, den wir gerade alle aufgrund der hohen Temperaturen am eigenen Leib spüren, ist das Auto. Mir ist es daher wichtig, Menschen zum Umstieg auf umweltschonendere Verkehrsmittel wie das Fahrrad zu motivieren und das Fahrradfahren zu fördern. Deswegen haben wir uns bei der Aktion des Hessischen Verkehrsministeriums beteiligt, von dem wir verschiedene Räder zum Verleih zur Verfügung gestellt bekommen haben. Das gute an der Aktion ist, man kann die Räder unter ganz unterschiedlichen Bedingungen auf ihre Alltagstauglichkeit testen“, sagte Stadträtin Marianne Flörsheimer während eines Ausgabetermins für die Räder.

Es stehen insgesamt 20 Räder, verschiedener Radtypen zur Verfügung: Pedelecs, so genannte S-Pedelecs, die bis 45km/h fahren und ein Versicherungskennzeichen haben, Lastenräder (Cargobikes) und zwei Lastenräder, mit denen man Kinder mitnehmen kann. Unterstützt wird die Stadt bei der Ausgabe der Räder und der Einweisung von freiwilligen Helfern.

Die Teilnehmenden machen aus ganz unterschiedlichen Motiven bei der Aktion mit. Für einige ist es eine kostenfreie Entscheidungshilfe, sich selbst ein Pedelec anzuschaffen oder auf ein schnelleres S-Pedelec umzusteigen. Die Fahrräder haben vor allem bei kurzen Strecken Vorteile gegenüber dem Auto, da man im Stadtverkehr mit dem Rad schneller unterwegs ist und keine großen Parkflächen suchen muss. Die Rückmeldungen der Testerinnen und Tester waren bisher durchweg positiv.

Auch die Nutzerinnen und Nutzer der Lastenfahrräder  sind zufrieden. Sechs Wasserkisten habe er mit einem dreirädrigen Lastenrad auf einen Schlag transportiert, erzählt Wolfgang Hoffmeister, der sein Rad an diesem Tag zurückbringt. Ein anderer berichtet, er habe seinen Grünschnitt mit dem Rad zur Entsorgung zu den Betriebshöfen gefahren und auch Gartenmaterial wie Rindenmulch und Erde könne man gut damit transportieren.

Aber nicht nur für private Fahrten wurden die Räder geliehen, auch zu dienstlichen Zwecken wurden die Fahrräder getestet. Unter den Teilnehmenden waren unter anderem eine Schule und ein Postfahrer. Zudem hat die Stadt einige Räder auch an die eigenen Mitarbeitenden herausgegeben. „Es gibt verschiedene Überlegungen, wie man ein Angebot mit Pedelecs und Lastenfahrrädern in der Stadt etablieren kann. So erarbeiten wir beispielsweise derzeit ein betriebliches Mobilitätskonzept für die Beschäftigten der Stadtverwaltung, bei dem die Förderung des Radfahrens ein Baustein ist. Ich könnte mir auch den dienstlichen Einsatz der Lastenfahrräder bei städtischen Beschäftigten wie Schulhausmeistern vorstellen. Auch für größere Wohnanlagen, in denen sich die Bewohnerinnen und Bewohner ein Lastenrad für Einkäufe teilen, wäre es ein gutes Angebot, aber auch für kleinere Handwerksbetriebe mit lokalem Einsatzgebiet könnten Lastenfahrräder und Pedelecs attraktiv sein“, sagte Flörsheimer.   

Wer die Lastenfahrräder testen will, hat dazu noch bis 31. August 2019 die Gelegenheit und kann sich per Mail an hilde.mueller@ruesselsheim.de oder veronika.greiner@ruesselsheim.de im städtischen Umweltamt melden oder unter der Nummer 06421 83- 21 84 anrufen. Denn bis dahin läuft die Aktion noch.


 

Link zu Zurück zur Übersicht