Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

14.10.2019

So viele Erstsemester wie noch nie in Rüsselsheim

Foto: Oberbürgermeister Udo Bausch begrüßt mehr als 720 neue Studierende im großen Hörsaal der Hochschule RheinMain am Studienort Rüsselsheim am Main (Foto: Hochschule RheinMain)

Mehr als 720 Studierende der Hochschule RheinMain beginnen zum Wintersemester 2019/2020 im Fachbereich Ingenieurwissenschaften am Standort Rüsselsheim am Main ihr Studium. „Noch nie zuvor haben so viele Erstsemester in Rüsselsheim studiert“, freute sich Oberbürgermeister Udo Bausch, der sie zum Semesterstart im großen Hörsaal begrüßte und ihnen als Stadtoberhaupt die Vorzüge des Standorts vorstellte: „Rüsselsheim hat mit seinen 4.000 Unternehmen und 34.000 Beschäftigten für angehende Ingenieurinnen und Ingenieure viele interessante berufliche Perspektiven zu bieten.“ Dies bestätigte auch Hochschulpräsident Prof. Dr. Detlev Reymann in seiner Ansprache, der die Studierenden zu ihrer Studienwahl in Rüsselsheim beglückwünschte: „Sie haben alles richtig gemacht. Ingenieurinnen und Ingenieure haben das Zeug dazu, die Probleme, die uns derzeit beschäftigen, zu lösen – und deshalb phänomenale Berufschancen.“

In seinem Grußwort verwies Bausch auf weitere Pluspunkte der Stadtverwaltung Rüsselsheim, die den Studierenden nicht nur das Lernen, sondern auch das Leben in Rüsselsheim abwechslungsreich und interessant gestalten sollten: „Mit seinen vielen Freizeit-, Kultur- und Sporteinrichtungen ist die Stadt ein attraktiver Wohnort mitten in der Rhein-Main-Region und dank der sehr guten Anbindung an Städte wie Frankfurt, Wiesbaden, Mainz oder Darmstadt jederzeit gut erreichbar.“

Der Oberbürgermeister lobte auch auf die traditionell enge Kooperation zwischen der Stadt Rüsselsheim und der Hochschule RheinMain. Beispiele dafür seien die von der Hochschule veranstaltete Zukunftskonferenz, die von der Stadt begleitet werde, oder das Scuderia Mensa Team, das Rennwagenteam der Hochschule. Des Weiteren bilde die Kinder-Uni ein herausragendes Beispiel für das gemeinsame städtische und bildungsorientierte Engagement der Hochschule und der Stadt. Hervorzuheben seien auch die gemeinsamen Forschungsprojekte, wie IMPACT oder Electric City Rüsselsheim, die zeigten, wie innovations- und zukunftsfähig Rüsselsheim sei. Schließlich legte Rüsselsheims Oberbürgermeister den Neu-Studierenden noch die Rüsselsheim-App ans Herz. „Ein weiteres tolles Projekt, das gemeinsam mit der Hochschule entwickelt wurde und in das viele Informationswünsche der Studierenden eingeflossen sind“, wie er lobend befand.

Neben Präsident Prof. Dr. Detlev Reymann und Oberbürgermeister Udo Bausch sprachen noch Prof. Dr.-Ing. Christian Glockner, Dekan für den Fachbereich Ingenieurwissenschaften, sowie Vertreter der Fachschaft und des Allgemeinen Studierendenausschusses zu den Erstsemestern. Im Anschluss an die Begrüßung hatten die Studienanfängerinnen und Studienanfänger die Möglichkeit, sich auf einer Infobörse im Foyer über die zentralen Einrichtungen und Gremien am Fachbereich zu informieren.

Insgesamt sind es 3.060 „Ersties“, die in diesem Wintersemester ein Studium an der Hochschule RheinMain aufgenommen haben. Die Gesamtzahl der Studierenden beträgt rund 14.000, die sich auf fast 70 Studiengängen verteilen. Davon entfallen auf den Campus Rüsselsheim 23 Studiengänge (14 Bachelor- und 9 Master-Studiengänge) mit mehr als 3.500 Studierenden. Erstmalig in diesem Semester wird in Rüsselsheim auch der Bachelor-Studiengang im Wirtschaftsingenieurswesen angeboten, der sich gleich im ersten Semester großer Beliebtheit erfreute.

 

Link zu Zurück zur Übersicht