Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

06.11.2019

Zukunftstechnologien als Berufsperspektive

Foto: Touch Tomorrow Truck (Foto: Agentur für Arbeit)

Noch bis Freitag können Schülerinnen und Schüler den Touch Tomorrow Truck an der Gustav-Heinemann-Schule besuchen und Zukunftstechnologien ausprobieren. „In dem hochmodernen Truck können sich die Schülerinnen und Schüler vorbildlich über Künstliche Intelligenz, Skyper-Datenschutz, Mobilität der Zukunft, Organische LED, Kleidung der Zukunft, Industrie 4.0 und das Programmieren von Robotern informieren“, zeigte sich Oberbürgermeister Udo Bausch bei der Eröffnung beeindruckt. Jugendlichen haben so die Gelegenheit, sich über berufliche Möglichkeiten in den Bereichen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik (MINT) bekannt zu machen. „Nachwuchskräfte im MINT-Bereich sind stark gefragt. Deswegen ist es gut, wenn sich Jugendliche über die Chancen in diesen Berufsfeldern informieren.“ Dies unterstütze den berufskundlichen Unterricht sowie die Angebote der Berufsberatung der Arbeitsagentur.

Der Agentur für Arbeit Bad Homburg war es in Zusammenarbeit mit der Schule gelungen, den Truck der gemeinnützigen Dr. Hans Riegel-Stiftung nach Rüsselsheim zu holen. Damit ist die Gustav-Heinemann-Schule eine von fünf Schulen im gesamten Hessen, an der sich die Jugendlichen über die Zukunftstechnologien informieren können. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Klassen 7 und 8 sowie an Oberstufen-Klassen. Es soll sie bei der Wahl eines MINT-Kurses oder eines MINT-Studiengangs unterstützen.

 

Link zu Zurück zur Übersicht