Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

20.12.2019

Förderstipendium 2019 für Schlagzeuger Maximilian Scharpenberg

Foto: Förderstipendiat Maximilian Scharpenberg mit Bürgermeister Dennis Grieser (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Der 17-jährige Schlagzeuger Maximilian Scharpenberg erhält das Förderstipendium der Stadt Rüsselsheim am Main. Das Stipendium dient der Förderung des Nachwuchses in Kunst und Kultur und soll kreative Talente in ihrer weiteren Entwicklung unterstützen. Es wird für die Dauer eines Jahres gewährt und beträgt 4.200 Euro, die in zwölf monatlichen Raten zu je 350 Euro ausbezahlt werden.

Am 11. Dezember hatte eine Jury die Entscheidung für Maximilian Scharpenberg getroffen. Die Jury setzte sich aus Vertreterinnen und Vertretern der Fraktionen in der Stadtverordnetenversammlung, ehemaligen Förderstipendiatinnen und -stipendiaten sowie Kulturpreisträgerinnen und -preisträgern zusammen.

„Die Jury hat einem jungen Menschen das Stipendium zuerkannt, der die Rüsselsheimer Förderstruktur beispielhaft genutzt hat“, so Bürgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser, der die Jurysitzung leitete. Man habe sich für einen Nachwuchsmusiker entschieden, der trotz seines jungen Alters bereits wertvolle Auftrittserfahrung sammeln konnte und sein Talent auch bei verschiedenen Gelegenheiten in Rüsselsheim unter Beweis stellen konnte. „Man spürt, dass er sich unbeirrt und voller Überzeugung einer Laufbahn als Musiker verschrieben hat“, zeigte sich Grieser angetan vom Elan des Nachwuchskünstlers. „Es ist angesichts des jungen Alters des Stipendiaten eine mutige Entscheidung, aber die Jury war sich sicher, dass Herr Scharpenberg seinen künstlerischen Weg weitergehen wird“, so Grieser.

Im Jahr 2020 wird Bürgermeister Dennis Grieser dem frisch auserkorenen Förderstipendiaten die Urkunde zum Stipendium im Rahmen einer öffentlichen Feierstunde übergeben. Der Termin steht noch nicht fest, wird aber rechtzeitig vor der Veranstaltung bekanntgegeben.

Maximilian Scharpenberg ist der 28. Förderstipendiat der Stadt Rüsselsheim am Main. Er folgt auf die Schriftstellerin Rania Daoudi, die das Stipendium 2018 erhielt.


 

Link zu Zurück zur Übersicht