Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

23.12.2019

Electric City – Bürgerbeteiligung zu rund 130 Ladestandorten im Stadtgebiet

Im Frühjahr beginnt die Stadt Rüsselsheim am Main, Ladestationen für Elektrofahrzeuge aufzubauen. Ab Januar startet der notwendige Netzausbau für rund 200 Ladepunkte auf dem öffentlichen Opel-Parkplatz an der Mainzer Straße westlich des Tors 60. Weitere je 200 Ladepunkte werden in sogenannten Ladefarmen auf den öffentlichen Parkplätzen Grundweg und An der Berggewann aufgebaut.

Im Sommer sollen weitere 252 Ladepunkte gebündelt an 126 Standorten innerhalb des Stadtgebiets folgen. Auf der Internetseite www.electric-city-ruesselsheim.de werden die bisher geplanten Standorte vorgestellt. Stadträtin Marianne Flörsheimer, Dezernentin für Mobilitäts- und Verkehrsentwicklung sowie Lärmabwehr und Klimaschutz, weist darauf hin, dass die Bürgerinnen und Bürger zu der innerstädtischen Planung für die 126 Standorte ihre Anregungen geben können. „Bei der Planung möchte die Stadt die Wünsche der Bevölkerung berücksichtigen, sofern dies technisch und wirtschaftlich möglich ist“, sagt die Dezernentin. Die bisher geplanten Positionen sind auf Übersichten unter dem Menüpunkt „Umsetzung“ und dort weiter unter „Ladesäulenstandorte“ zu sehen.

Die Ladepunkte sind an Parkplätzen in der Stadt und entlang von Straßen mit ausreichendem Parkraum vorgesehen. Dabei wurde darauf geachtet, wo das bestehende Netz der Stadtwerke Rüsselsheim auf kurzem Wege für die Ladeinfrastruktur nutzbar ist. Zu den weiteren Standortkriterien zählen unter anderem die gute Erreichbarkeit und eine voraussichtlich hohe Nutzungsfrequenz.

Bürgerinnen und Bürger können dem Projektteam von Electric City Rüsselsheim bis zum 31. Januar 2020 Anregungen für geplante, weitere oder andere Standorte mitteilen. Dies ist schriftlich per E-Mail an reinhard.ebert@ruesselsheim.de oder kurt.riebler@ruesselsheim.de möglich.

Bei der Suche nach geeigneten Standorten wurde das Projekt Electric City Rüsselsheim durch die Stadtwerke Rüsselsheim unterstützt. Weitere wichtige Erkenntnisse lieferte die Hochschule Rhein-Main mit einem Gutachten, das das Umfeld von potenziellen Standorten und Zusammenhänge zu interessanten Punkten (sogenannten Points of Interest) in der Nähe von der Ladeinfrastruktur untersuchte. Zusätzlich hat das Partnerunternehmen B2M Software GmbH die Nutzungshäufigkeit bestehender Parkplätze in Rüsselsheim und den Parksuchverkehr ausgewertet. Die Untersuchungen wurden vorwiegend im Frühjahr und Sommer 2019 durchgeführt.

 

Weitere Informationen

Link zu Internetseite zu den Ladesäulenstandorten

Link zu Internetseite Electric City

 

Link zu Zurück zur Übersicht