Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

30.01.2020

Netzwerk Frühe Hilfen unterstützt Schwangere und Eltern mit kleinen Kindern

Die Nachricht vom Findelkind an der Horlache hat viele Menschen erschüttert. Viele fragen sich, welche Angebote helfen könnten, um zu verhindern, dass Eltern eine solch folgenreiche Entscheidung treffen. Die Stadt Rüsselsheim am Main macht daher auf das städtisch geförderte Netzwerk Frühe Hilfen aufmerksam. Dieses bietet zahlreiche Angebote aus dem psychosozialen und medizinischen Bereich, um Schwangere und Eltern mit Neugeborenen und Kleinkindern bis drei Jahre zu unterstützen.

Das Netzwerk Frühe Hilfen arbeitet mit vielen Beratungsstellen und Einrichtungen zusammen. Dazu zählen die Mitarbeitenden der Pro Familia, der Caritas, der Frühförderstelle, des Deutschen Kinderschutzbundes, des Diakonischen Werkes, des Sozialpsychiatrischen Vereins, die Babylotsin des GPR, die Koordinatorinnen des Familienpatenprojektes, die Quartiersmanagerinnen aus den Stadtteilen sowie die freiberuflichen Familienkinderkrankenschwestern.

Sie repräsentieren die stetig wachsende, breit gefächerte Versorgungsstruktur innerhalb der Stadt, die von zwei Netzwerkkoordinatorinnen gesteuert und mitgestaltet wird. Indem die Stadt Rüsselsheim das Netzwerk fördert, unterstützt sie auch werdende und junge Eltern präventiv. Die Stadt entwickelt ihre kommunale Präventionsstrategie stets mit einem ganzheitlichen Anspruch weiter, der möglichst umfassend die Situation von jungen Familien und Schwangeren im Blick hat.

Viele der Anlaufstellen bieten Schwangerenberatung an. Zudem gibt es im GPR Klinikum die Möglichkeit einer anonymen Geburt. Die freiberuflichen Familienkinderkrankenschwestern bieten an fünf Standorten in der Stadt kostenfreie Elternsprechstunden zu allen Fragen rund ums Baby an. Dazu ist keine Anmeldung erforderlich. Zudem können Eltern über die Netzwerkkoordinatorinnen individuelle Hausbesuche vereinbaren, die ebenfalls kostenfrei sind.

Elternberatungen finden an folgenden Standorten ganzjährig mit Ausnahme der hessischen Schulferien statt:

•    Stadtmitte, Löwenpassage, Marktstraße 10-14, jeden ersten und dritten Montag im Monat von 10 bis 12 Uhr.
•    Dicker Busch, Kinderschutzbund, Evreuxring 14a, jeden ersten Mittwoch im Monat von 9.30 bis 10.30 Uhr.
•    Berliner Viertel, Quartiersladen Q 17, Berliner Platz 17, jeden ersten Mittwoch im Monat von 11.30 bis 13.30 Uhr.
•    Kita Am Weinfaß, Am Weinfaß 74, jeden zweiten Mittwoch im Monat von 14 bis 16 Uhr.
•    Böllensee-Siedlung, Paul-Hessemer-Straße 36b, jeden ersten und dritten Freitag im Monat von 10 bis 12 Uhr.

 

Link zu Zurück zur Übersicht