Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

27.02.2020

Love Family Park: Magistrat legt Genehmigungsentwurf mit weiteren Schutzmaßnahmen vor

Der Magistrat hat sich am Dienstag (25. Februar 2020) mit dem Love Family Park befasst. Unter dem Vorbehalt, dass das Land Hessen keine Einwände gegen die Veranstaltung geltend macht, hat das Gremium erneut beschlossen, dass die Veranstaltung auch in diesem Jahr auf dem Mainvorland stattfinden kann. Eine naturschutzrechtliche Genehmigung wurde bisher noch nicht ausgesprochen. Der Genehmigungsentwurf soll nun dem Land Hessen vorgelegt werden. „Wir möchten, dass der Love Family Park weiterhin in Rüsselsheim stattfinden kann. Gleichzeitig hat bei uns der Umwelt- und Naturschutz einen hohen Stellenwert. Sollte das Land Hessen weitere Auflagen machen, werden wir diese für die Genehmigung berücksichtigen. Wir müssen aber auch anerkennen, dass das Festival von Jahr zu Jahr immer besser wird beim Thema Naturschutz“, sagte Oberbürgermeister Udo Bausch.

Im Genehmigungsentwurf sind weitere Maßnahmen zum Schutz der Natur vorgesehen, die die Stadt mit dem Veranstalter des Love Family Parks besprechen will. So soll die Veranstaltung unter der Auflage genehmigt werden, dass sensible Flächen mit Bodenplatten und einem darunterliegenden Sandaufbau abgedeckt werden. So soll nicht nur die Oberfläche geschützt werden, sondern auch Lasten durch Schwerlastverkehr bei Auf- und Abbauarbeiten besser verteilt und somit der Boden weniger stark verdichtet werden. Dies ist ein Verfahren, dass bereits beim Pfingstreitturnier in Wiesbaden Biebrich angewandt wird und sich bewährt habe. Zudem will der Magistrat prüfen, ob es für die Durchführung des Love Family Parks zielführend wäre, die betroffene Fläche aus der Schutzzone I der Hessischen Mainauen entfernen zu lassen.

 

Link zu Zurück zur Übersicht