Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

12.03.2020

Stadt Rüsselsheim beschließt Maßnahmen zum Schutz der Bevölkerung gegen Corona-Infektionen

Die Stadt Rüsselsheim am Main hat Vorkehrungen zum Schutz gegen Corona-Infektionen beschlossen, die den Anordnungen des Hessischen Sozialministeriums und Empfehlungen des Gesundheitsamts folgen. Ziel ist, eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verlangsamen. Da Veranstaltungen mit vielen Teilnehmenden zu einer schnelleren Verbreitung des Virus beitragen, werden Veranstaltungen mit über 1.000 Personen sowohl unter freiem Himmel, als auch in geschlossenen Räumlichkeiten untersagt.


Die Stadt selbst sagt ihre Veranstaltungen bis einschließlich 30. April ab. Die Absage von Theaterveranstaltungen wird derzeit geprüft. In städtischen Räumlichkeiten werden bis Ende April auch keine Veranstaltungen Dritter stattfinden. Die Nutzerinnen und Nutzer städtischer Räume werden von der Stadt entsprechend informiert. Die Stadtverwaltung wird auch Vereine und andere Veranstalter, die in eigenen oder gepachteten Räumlichkeiten Veranstaltungen anbieten, über die Verordnungen und Empfehlungen des Gesundheitsamts und des Sozialministeriums informieren.
In allen städtischen Gebäuden wird zu Hygienemaßnahmen informiert. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, auf das Händeschütteln zu verzichten und die Regeln der Handhygiene zu befolgen. Grundsätzlich sollte zudem ein Abstand von mindestens einem Meter zu anderen Personen eingehalten werden.


Nach derzeitigem Erkenntnisstand werden wie andere Bildungseinrichtungen auch das Museum und die Stadtbücherei geöffnet bleiben. Die Kurse der VHS und Musikschule finden statt. Aber auch in den Bildungseinrichtungen werden bis 30. April keine Veranstaltungen stattfinden.


Wie es mit bereits geplanten Großveranstaltungen nach dem 30. April weitergeht, wird jeweils nach Beurteilung der Gesamtlage in Abstimmung mit den anderen zuständigen Behörden entschieden. Die Stadt Rüsselsheim steht dazu auch in engem Kontakt mit dem Gesundheitsamt des Kreises Groß-Gerau.


Hessenweit gibt es darüber hinaus eine Hotline des Sozialministeriums zu dem Thema Coronavirus unter der Nummer 0800-5554666, die täglich von 8 bis 20 Uhr erreichbar ist. Auch das Team des Gesundheitsamts des Kreises Groß-Gerau steht unter der Rufnummer 06152 989-213 zu den Bürozeiten für Fragen zur Verfügung. In der Kreisklinik gibt es außerdem eine Hotline zu Corona-Fragen, die unter der Rufnummer 06152 986-2110 erreichbar ist.

 

Link zu Zurück zur Übersicht