Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

02.04.2020

In die Toilette gehört Toilettenpapier – und sonst nichts!

Feuchttücher, Küchenpapier, Taschentücher und andere Behelfsmittel haben in der Toilette nichts zu suchen. Vereinzelt melden Abwasserentsorger bereits zunehmende Probleme mit verstopften Pumpen und Kanälen. Noch ist es in der zentralen Kläranlage des Abwasserverbands Rüsselsheim/Raunheim kein Problem.

Feuchttücher und andere Papiere verstopfen Rohre und Kanäle und verfangen sich in den Abwasserpumpen. Viele Papiere und Tücher sind aus extra reißfestem Material, zudem lösen sich die Tücher auch nach langer Zeit im Wasser nicht auf. Die zähen Stränge belasten die Pumpen und bringen diese letztendlich zum Stillstand. Es kostet Zeit und viel Geld, die Pumpen wieder in Betrieb zu nehmen, damit das Abwasser wieder zur Kläranlage fließen kann und die sichere Abwasserentsorgung gewährleistet ist. Dies kann zu höheren Abwassergebühren führen. Außerdem können in den am Kanal angeschlossenen Grundstücken Schäden an Rückstauverschlüssen entstehen, das anfallende Abwasser kann nicht mehr abfließen und staut sich in der Hausinstallation.

Vorsorglich erinnert die Stadt Rüsselsheim am Main daran, dass synthetische Feuchttücher, Babyfeuchttücher, Taschentücher und Papier von Küchenrollen über den Mülleimer entsorgt werden müssen. Denn in die Toilette gehören menschliche Ausscheidungen und Toilettenpapier – und sonst nichts!

 

Link zu Zurück zur Übersicht