Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

14.05.2020

Internationaler Museumstag: Stadt- und Industriemuseum on- und offline entdecken

Foto: Inklusiver virtueller Rundgang durch einzelne Abteilungen des Museums, geführt von einer Gebärdendolmetscherin (Foto: Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim)Foto: Inklusiver virtueller Rundgang durch einzelne Abteilungen des Museums, geführt von einer Gebärdendolmetscherin (Foto: Stadt- und Industriemuseum Rüsselsheim)

„Ab Freitag (15. Mai) sind die Ausstellungsflächen des Stadt- und Industriemuseums für Individualbesucherinnen und -besucher unter Beachtung der Hygienemaßnahmen wieder zugänglich. Gerade rechtzeitig, um den Internationalen Museumstag am Sonntag (17. Mai) sowohl on- als auch offline begehen zu können. Die ursprünglich für diesen Tag geplanten Veranstaltungen müssen aufgrund der Beschränkungen durch Covid-19 auf einen späteren, noch nicht feststehenden, Zeitpunkt verschoben werden, doch kann die Dauerausstellung am Internationalen Museumstag eintrittsfrei besucht werden und inklusive Formate laden zum digitalen Entdecken des Stadt- und Industriemuseums ein“, teilt Bürgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser mit.


Unter dem Motto „Das Museum für alle“ wurde in den vergangenen Wochen ein neues barrierefreies Informationsangebot für Gehörlose und Menschen mit Hörbeeinträchtigung erarbeitet. Ab sofort informiert ein Begrüßungsvideo in Gebärdensprache auf der Museumswebseite über die Ausstellungen und die wichtigsten Fragen rund um den Museumsbesuch. Der etwa fünf Minuten lange Film bietet Einblicke in die Dauerausstellung und lädt alle Besucherinnen und Besucher ein, die Festung und das Museum selbst zu erleben. Das Video ist nicht das einzige neue Angebot, das das Museum für Menschen mit Hörbeeinträchtigung bereithält. Ein inklusiver virtueller Rundgang durch einzelne Abteilungen des Museums, geführt von einer Gebärdendolmetscherin, macht Lust auf mehr und weckt das Interesse an den Führungen in Gebärdensprache, die das Museum ebenfalls anbietet, wenn wieder Besuche von Gruppen im Museum erlaubt sein werden. Und auch ausgewählte Stationen der inklusiven Führung zum Thema „Lieblingsstücke“, übersetzt in Gebärdensprache, werden auf der Museumswebseite www.museum-ruesselsheim.de und dem Facebook-Auftritt www.facebook.com/MuseumRuesselsheim präsentiert.


„Mit dem Begrüßungsvideo, dem virtuellen Rundgang, der Führung ‚Lieblingsstücke‘ und den Gruppenführungen in Gebärdensprache setzt das Museum seine erfolgreiche inklusive Arbeit zur Förderung von Barrierefreiheit und kultureller Teilhabe für alle Menschen fort“, sagt Grieser abschließend.

 

Link zu Zurück zur Übersicht