Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

04.06.2020

Rüsselsheimer Verna-Park auf dem Titel des neuen Garten- und Parkführers von GartenRheinMain

Grafik: Titelmotiv der neuen Broschüre „Parkporträts: Ins Grüne – 119 Parks und Gärten in FrankfurtRheinMain“ (KulturRegion FrankfurtRheinMain gGmbH“)

Die Rüsselsheimer Bevölkerung kennt ihn längst als grünes Kleinod: den Verna-Park, der auch Stadtpark genannt wird. Nun hat es der Verna-Park auf den Titel im neuem Garten- und Parkführer „Parkporträts: Ins Grüne“ des Projektes „Garten-RheinMain“ der KulturRegion geschafft und soll somit in der Region noch bekannter gemacht werden. In der Broschüre werden insgesamt rund 120 Parkanlagen und Gartenschätze in der Rhein-Main-Region präsentiert. Über jeden Garten finden Interessierte Porträts zur Gestaltung und zur Entstehungsgeschichte.

Das Titelbild der Broschüre richtet den Blick auf die erst 2017 sanierte Alte Mühle und den Weiher des Verna-Parks. Dies sind nur zwei der Highlights, die die Grünanlage zu bieten hat. Neben vielen exotischen Pflanzen aus aller Welt können Besucherinnen und Besucher kleine künstlich angelegte Bauwerke wie die Burgruine, den Obelisk oder eine „Trompe-l’oeil“ (Illusionsmalerei) bestaunen oder einfach nur wie die frühere Besitzerin und Namensgeberin Freifrau Wilhelmine von Verna durch das spätromantisch angelegte Refugium im Stil eines englischen Landschaftsgartens flanieren. Rund um die vielen Besonderheiten und Geschichten zum Park bietet das Stadt- und Industriemuseum der Stadt Rüsselsheim am Main Führungen an. Wer Interesse hieran hat, sollte die Internetseite des Museums www.museum-ruesselsheim.de im Auge behalten. Dort wird bekannt gegeben, wann wieder Führungen möglich sind. Auskunft gibt das Museum auch telefonisch unter 06142 83-2950.

Die 130 Seiten starke Publikation „Parkporträts: Ins Grüne – 119 Parks und Gärten in FrankfurtRheinMain“ im A4-Format zeigt darüber hinaus noch die ganze grüne Bandbreite der Region wie Klostergärten, Kurparks, Fasanerien, botanische Gärten, Palmenhäusern ebenso wie Streuobstwiesen, regionale Naturparks und weitere grünen Orten. Neben Anreisemöglichkeiten informiert die Broschüre über verschiedene Angebote wie Spielplätze oder Gastronomie sowie weitere Informationsmöglichkeiten im Internet über die einzelnen Gärten und Parks.

Die Broschüre „Parkporträts: Ins Grüne – 119 Parks und Gärten in FrankfurtRheinMain“ liegt ab sofort, solange der Vorrat reicht, im Museum (Hauptmann-Scheuermann-Weg 4 in Rüsselsheim am Main) sowie in der Geschäftsstelle der Kultur-Region (Poststraße 16 in Frankfurt am Main) aus und steht auf der Webseite www.krfrm.de zum Herunterladen bereit. Die KulturRegion verschickt auch einzelne Exemplare gegen eine Servicepauschale von 5,50 Euro per Post nach Bestellung über die E-Mail-Adresse info@krfrm.de.

 

Link zu Zurück zur Übersicht