Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

02.09.2020

Sanierungsarbeiten an der Turnhalle der Borngrabenschule abgeschlossen

Foto: Stadtrat Nils Kraft übergibt die Turnhalle der Borngrabenschule an Schulleiterin Beate Thierolf-Seida (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main/Fotograf: Volker Dziemballa)

Seit gut einem Jahr stand die Turnhalle der Borngrabenschule nicht für Trainings und Sportunterricht zur Verfügung, stattdessen gingen Handwerker dort ein und aus. Nun sind die Sanierungsarbeiten abgeschlossen und Baustadtrat Nils Kraft konnte die rundum erneuerte Sporthalle übergeben. „Die Turnhalle wird nicht nur von der Borngrabenschule genutzt, sondern auch vom SV Disbu und TV Haßloch. Gerade für die Bezirke Dicker Busch und Haßloch ist das ein wichtiger Standort, den wir nach aktuellen Vorgaben für den Brandschutz und Klimaschutz kernsaniert haben. Den Sportunterricht der Schülerinnen und Schüler konnte die Stadt trotz dieser Baustelle dank der gut eingespielten Zusammenarbeit zwischen Sportamt, Schulleitung und Schulamt gewährleisten, das war ein sehr kooperatives Miteinander“, berichtete Kraft.

Bei den Arbeiten an der Sporthalle, die im Jahr 1973 erbaut und nun kernsaniert wurde, wurden Baumängel beseitigt und die aktuellen Brandschutzauflagen umgesetzt. Aufgrund des Brandschutzes war auch eine Grundrissänderung notwendig, um zusätzliche Lagerräume zu schaffen. Zudem wurde eine barrierefreie Toilette einschließlich Dusche eingebaut. Die Fassade erfüllt dank Wärmeverbundsystem nun die Energiesparverordnung und das Erneuerbare-Energien-Gesetz. Erneuert wurden außerdem die Hallenböden der zwei Ein-Feldsporthallen, die Sanitäranlagen und Duschen, die Beleuchtung, Decken, Dach, Fenster, Türen und Glasfassaden. Ebenso musste die veraltete Gebäudetechnik komplett erneuert werden. Die Sportstätte verfügt nun über eine Gasheizzentrale und ein Blockheizkraftwerk, eine neue Lüftungsanlage und Deckenstrahlheizung.

Insgesamt hat die Baumaßnahme rund 3 Millionen Euro gekostet. Davon waren zirka 1,3 Millionen Euro Fördermittel des Bundes. „Die Stadt hat hier sehr effizient gearbeitet. Es ist uns bei diesem Projekt gelungen, unter dem angesetzten Budget und im geplanten Zeitrahmen zu bleiben. Ich freue mich, dass die Vereine hier sehr bald wieder trainieren können. Wir hoffen auch, dass die Vorgaben zum Schutz vor dem Corona-Virus insoweit gelockert werden können, dass die neue Sporthalle demnächst auch wieder für den Schulsportunterricht genutzt werden kann“, sagte Kraft abschließend.

 

Link zu Zurück zur Übersicht