Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

08.09.2020

Baum zum Gedenken an Adam Opel gepflanzt

Foto: Baum zum Gedenken an Adam Opel gepflanzt (Fotograf: Frank Möllenberg)Foto: Baum zum Gedenken an Adam Opel gepflanzt (Fotograf: Frank Möllenberg)

In diesem Jahr jährt sich am 8. September zum 125. Mal der Todestag des einflussreichsten Sohns der Stadt Rüsselsheim am Main: Adam Opel. In Gedenken an den Unternehmer wurde am Mausoleum der Familie von Opel ein Baum gepflanzt. Hierfür hat die Familie von Opel eine Kaukasische Flügelnuss gespendet, die Stadtrat Nils Kraft gemeinsam mit Carlo von Opel, einem Urenkel Adam Opels, am künftigen Standort gepflanzt hat. „Der Unternehmer Adam Opel hatte großen Einfluss darauf, wie sich Rüsselsheim entwickelt. Durch die Gründung seiner Firma für Nähmaschinen und Fahrräder, die später von seiner Frau Sophie und seinen Söhnen zu einer Produktionsstätte für Automobile ausgebaut wurde, ist die Stadt zu einem wichtigen Industriestandort in Deutschland geworden und gewachsen“, sagte Stadtrat Nils Kraft nach der Niederlegung eines Kranzes und der Baumpflanzung.

Für die Geschäftsführung der Firma Opel nahm Ralph Wangemann, Geschäftsführer Personal, an der Gedenkveranstaltung teil: „Wir gedenken unseres Gründervaters Adam Opel, der mit unternehmerischer und technischer Weitsicht unser Unternehmen in Rüsselsheim gegründet hat. Wir sind dankbar für dieses Erbe und setzen es heute fort, indem wir in unserer Heimat-Stadt in modernste und ressourcenschonende Technologie investieren, die die individuelle Mobilität der Menschen sichert.“

Aufgrund der Corona-Pandemie fand die Veranstaltung in diesem Jahr nur in kleinem Kreis ohne öffentliche Einladung statt. „Wir hoffen, dass wir im kommenden Jahr am 9. Mai den Geburtstag Adam Opels wieder öffentlich feiern können“, sagte Kraft abschließend.

 

Link zu Zurück zur Übersicht