Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

15.10.2020

Bislang 190 Eheschließungen trotz Corona

Bis Mitte Oktober haben sich in Rüsselsheim am Main 190 Paare das Ja-Wort gegeben. Das sind 10 Eheschließungen weniger als im Vergleich zum Vorjahr. Weiterhin beliebt sind die Samstagstrautermine, auch wenn einige Paare ihren Trautermin aufgrund von Corona verschoben haben. 27 Paare machten bislang von der Möglichkeit Gebrauch, im Vorjahr waren es im gleichen Zeitraum 40 Samstags-Trauungen.

„Dass die Samstagstermine gut angenommen werden, zeigt, dass die Stadt mit diesem Serviceangebot auf einem sehr guten Weg ist“, sagt Oberbürgermeister Udo Bausch. Auch im kommenden Jahr werde das Standesamt wieder Trauungen an Samstagen anbieten. Pro Trautag werden vier Termine vergeben. Bei der Auswahl der Samstags-Trautermine wurden die Terminwünsche vieler Paare berücksichtigt. Für dieses Jahr sind alle Samstagstermine bereits ausgebucht. Mittwochs und freitags stehen jedoch noch einige Trautermine zur Verfügung.

Wer an einem Samstag heiraten möchte, sollte sich daher frühzeitig um einen Termin kümmern. Im Jahr 2021 werden am 23. Januar, 20. Februar, 13. März, 24. April, 29. Mai, 19. Juni, 10. Juli, 14. August, 11. September, 2. Oktober, 20. November, 11. Dezember Samstagstrauungen angeboten. Die Standesbeamtinnen und Standesbeamten informieren auch gern darüber, welche Dokumente zur Durchführung einer Trauung notwendig sind. Für Beratungen ist das Standesamt unter der Telefonnummer 06142 83-2726 zu erreichen. Auskünfte und Terminreservierungen gibt es telefonisch bei Daniela Heidrich sowie Nadine Breckheimer unter 06142 83-2380 und 06142 83-2723.

Heiraten ist in Rüsselsheim natürlich nicht nur an Samstagen möglich. Jede Woche können die Paare auch mittwochs und freitags sich das Ja-Wort geben. Die Trauungen finden grundsätzlich zwischen 9.30 Uhr und 12.30 Uhr statt. Aufgrund der Vorkehrungen gegen das Corona-Virus können derzeit nur Termine für Eheschließungen im Trausaal des Rathauses reserviert werden. Aufgrund der derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen sind weiterhin besondere Maßnahmen beim Ablauf von Eheschließungen erforderlich. Da die Stadt Rüsselsheim über einen großen Trausaal verfügt, kann das Standesamt allen Brautpaaren eine Trauung mit der maximal möglichen Anzahl an Gästen ermöglichen. Unter Beachtung des Allgemeinen Abstandsgebots und der geltenden Hygienemaßnahmen können in Rüsselsheim am Main neben den Eheschließenden und der Standesbeamtin beziehungsweise dem Standesbeamten 25 weitere Personen teilnehmen. Von dieser Höchstzahl können keine Ausnahmen zugelassen werden, da sonst der Mindestabstand zwischen den Sitzplätzen nicht gewährleistet werden kann. Außerdem gibt es eine Gästeliste, die im Voraus ausgefüllt und mitgebracht werden muss. Das Standesamt informiert die zukünftigen Ehepaare im Vorfeld über die aktuell geltenden Bestimmungen. Alle sind sehr verständnisvoll und dankbar, dass die Hochzeit stattfinden kann. Ungewohnt bleibt jedoch die Situation für die Traugesellschaft und auch für die Standesbeamtinnen und Standesbeamten, da wegen Corona ein direkter Kontakt (Händeschütteln, Umarmen) bei der Begrüßung und der Gratulation nicht möglich ist. Auch an dieser Stelle gilt das Motto „Wir schenken uns gegenseitig ein Lächeln, statt eines Händedrucks“. Außerdem wurde ein weiterer Weg gefunden, die Freude auszudrücken: Die Trauzeremonie wird gemeinsam mit den Gästen mit einem Applaus beendet und das Brautpaar unter lautem Beifall verabschiedet. Auch wenn Corona noch nicht überwunden ist, erwartet das Standesamt im Herbst noch die Anrufe vieler Paare, denn der Dezember ist jedes Jahr ein sehr beliebter Monat, um zu heiraten.

 

Link zu Zurück zur Übersicht