Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

03.03.2021

Baugrunduntersuchung der Walter-Flex-Straße: Herausfordernde Sanierung

Foto: Bohrkern (Foto: Ingenieurgesellschaft für Zuschlag- und Baustofftechnologie mbH)Foto: Bohrkern (Foto: Ingenieurgesellschaft für Zuschlag- und Baustofftechnologie mbH)

Die Laboruntersuchung von Bohrkernen aus Decke und Untergrund der Walter-Flex-Straße hat der Stadt Rüsselsheim am Main wichtige Informationen für die bevorstehende Sanierung verschafft. So muss die Straßenkonstruktion aus den 1950er-Jahren ertüchtigt werden und schadstoffbelastetes Material aus dem Unterbau muss entsorgt werden. „Durch diese wichtige Untersuchung haben wir nun ein sehr viel genaueres Bild der kommenden Arbeiten bekommen und können entsprechend kalkulieren und planen“, sagte dazu Stadtrat Nils Kraft.

Die Bohrkerne mit Durchmessern von zehn bis 30 Zentimetern hatte das auf Prüfungen für Erd- und Straßenbau spezialisierte Ingenieurbüro im November 2020 entnommen. Jede dieser Bohrungen ergab eine kleine Zeitreise in den Untergrund der Walter-Flex-Straße im Bereich zwischen den Kreuzungen mit der Friedhofstraße und dem Waldweg. Das Ergebnis: Die Straßenkonstruktion besteht aus einer etwa 30 Zentimeter dicken sogenannten Packlage aus groben Bruchsteinen und mit Teer getränktem Schotter als Grundlage. Darauf befindet sich eine fünf Zentimeter dicke Einstreudecke aus gebundenem Splitt und schließlich mehrere dünne Asphaltschichten. „Das war in den 1950er- und 1960er-Jahren eine durchaus übliche Bauweise“, sagt Achim Dingeldein, Abteilungsleiter Straßenbau im Tiefbauamt.

Die Herausforderungen für die Sanierung beginnen schon im Untergrund der Straße. Denn diese wurde vor rund 70 Jahren auf einem mittel bis stark frostempfindlichen und nicht ausreichend tragfähigen Boden gebaut. Die Folge waren die erheblichen Schäden in der Struktur der vielbefahrenen Straße insbesondere bei Frost. Deshalb führt kein Weg daran vorbei, die bestehende Walter-Flex-Straße und den Boden darunter 65 Zentimeter tief abzutragen. Dann kann mit dem Bau der neuen Straße begonnen werden.

Nach dem Abschluss der Baugrunduntersuchung wird das Tiefbauamt nun mit der Planung der Straßensanierung beginnen. Parallel dazu sollen im kommenden Jahr auch Fördermittel für die Maßnahme eingeworben werden. Vor der Ertüchtigung der Walter-Flex-Straße hat die Stadt zunächst die dringende Sanierung einer Erdgas-Hochdruckleitung in der Friedhofstraße abzuschließen. Denn dies ist eine Voraussetzung dafür, dass die über die Walter-Flex-Straße verkehrenden Buslinien der Stadtwerke Rüsselsheim während der Straßenbauarbeiten problemlos umgeleitet werden können.


 

Link zu Zurück zur Übersicht