Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

31.03.2021

Abschied nach 41 Jahren Dienstjahren

Foto: Astrid Oster und Oberbürgermeister Udo Bausch (von links) (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

Oberbürgermeister Udo Bausch verabschiedete Astrid Oster nach über 41 Dienstjahren offiziell in die Altersteilzeit. „Aktuelle Themen wie Corona oder Wahlen zeigen die hohen Anforderungen einer Tätigkeit in einem städtischen Rechtsamt“, sagte Oberbürgermeister Udo. Im vergangenen Jahr konnte Bausch die gelernte Rechtsanwalts- und Notargehilfin zu ihrem 40. Dienstjubiläum beglückwünschen. „Es ist für die Stadt sehr wertvoll, auf Erfahrungen von langjährigen und engagierten Beschäftigten zurückgreifen zu können“, machte der Oberbürgermeister deutlich.

Oster arbeite zuerst zwei Monate bei der Volkshochschule, bevor sie 1978 ihre Tätigkeit beim städtischen Rechtsamt begann. In ihrer Dienstzeit begleitete sie unter anderem eine Vielzahl juristischer Verfahren und Rechtsstreitigkeiten, erstellte Schriftsätze, führte das Protokoll in den Anhörungen vor dem Widerspruchsausschuss und vermittelte Auszubildenden im Rechtsamt Lerninhalte. Zudem koordinierte sie die Rechtsreferendarinnen und Referendare. Oberbürgermeister Bausch hob hervor, dass sich die gute Qualität der Praxiszeit in Rüsselsheim herumgesprochen haben müsse, weil die Nachfrage sehr hoch sei. Bis zu drei Rechtsreferendarinnen und Rechtsreferendare absolvieren bei der Stadt für vier Monate gleichzeitig ihre Praxiszeit. Dabei werden sie auch dazu angeleitet, Anhörungen selbstständig zu führen.

Zum Abschied überreichte Bausch eine Silbermünze der Stadtverwaltung. Der offizielle Ruhestand der Rechtsanwalts- und Notargehilfin beginnt Ende April 2022.

 

Link zu Zurück zur Übersicht