Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

13.10.2021

Für die Zukunft pflanzen: Baumfällungen und Neupflanzungen an der Alten Kirchstraße

Die Stadt Rüsselsheim am Main wird ab Montag (18. Oktober) an der Alten Kirchstraße elf Blutpflaumenbäume fällen lassen. Sie sind mit dem holzzerstörenden Pilz „Pflaumen-Feuerschwamm“ befallen und stark geschädigt. Als Ersatz sollen an der Straße im November deswegen 14 standortgerechte Bäume samt einer neuen Unterpflanzung Wurzeln schlagen.

Es werden die Bäume im Bereich der Hausnummern 1 bis 16 und 56 bis 62 gefällt. Der Pilzbefall ist an den harten bräunlichen bis orangebraunen Fruchtkörpern zu erkennen. Auch nach mehreren Rückschnitten und teilweise sogar Kronensicherungsschnitten hat sich der Pilz weiterverbreitet. Außerdem haben sich weitere Eintrittsstellen für holzzersetzende Pilze sowie andere Schädlinge gebildet.

Drei symptomfreie Blutpflaumenbäume auf Höhe der Hausnummern 64 bis 66 bleiben erhalten. Anstelle der anderen kranken und stark geschädigten Bäume werden sogenannte Klimabäume gepflanzt. Sie kommen besser mit Hitzeperioden und Trockenheit zurecht und haben schmale Kronenformen, die für den beengten Straßenraum und geringen Abstand zu den Häuserfronten geeignet sind. Im Bereich der Hausnummern 1 bis 26 werden sieben Kobushi-Magnolien (Magnolia kobus) und im Bereich der Nummern 56 bis 62 sieben Amberbäume mit schmalen Kronen (Liquidambar styraciflua) gepflanzt. Alle Bäume, auch die Bestandsbäume, erhalten insektenfreundliche Unterpflanzungen mit Lavendel, Oregano, Thymian und Wiesenknöterich.


 

Link zu Zurück zur Übersicht