Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

03.11.2021

Mainuferweg im Bereich Raunheim wegen Bauarbeiten gesperrt: Ab Montag Umwege einplanen

(Pressemitteilung des Kreises Groß-Gerau)


Wer mit dem Rad entlang des Mainufers pendelt, muss aufgrund des Ausbaus des Mainuferweges ab Montag, den 8. November 2021 zwischen Opelbrücke in Rüsselsheim und Unterführung Frankfurter Straße in Raunheim Umwege in Kauf nehmen. Instandgesetzt wird eine mehr als zwei Kilometer lange Strecke, die bislang etliche Gefahrenstellen für den Radverkehr aufweist. Um durchgängig eine gute Befahrbarkeit des Mainuferweges zu jeder Jahreszeit zu gewährleisten, sollen auch die bisher verbliebenen – heute in wassergebundener Decke/Schotterdecke ausgeführten – Teilabschnitte in Raunheim und Rüsselsheim mit einem Asphaltbelag versehen werden.

Die Bauarbeiten umfassen im Wesentlichen den Aufbruch des bestehenden, in ungebundener Bauweise errichteten Geh- und Radweges, die Herstellung eines 3,50 Meter breiten Geh- und Radweges in Asphaltbauweise sowie Baumpflanzarbeiten. Für den Radverkehr werden während der Bauzeit, die bis spätestens Ende März 2022 abgeschlossen sein sollen, innerörtliche Umleitungsstrecken ausgeschildert. Die Bauleistungen werden in drei Bauabschnitten ausgeführt, um die Durchgängigkeit des Mainvorlandes für Fußgänger- und Radverkehr nicht oder nur in vertretbarem Rahmen einzuschränken.

Der erste Teilabschnitt verläuft zwischen der Unterführung Mainstraße (Raunheim) und der Frankfurter Straße (Raunheim). Während der Bauphase des 1. Teilabschnitts wird der Radverkehr zwischen den Unterführungen Mainstraße und Frankfurter Straße über Frankfurter Straße und Mainstraße geführt. Der zweite Teilabschnitt befindet sich zwischen der Unterführung Ziegelhüttenweg (Raunheim) und der Mainstraße (Raunheim). Hier wird der Radverkehr in der Bauphase zwischen den Unterführungen Ziegelhüttenweg und Mainstraße über die Liebfrauenstraße geführt. Der dritte Teilabschnitt liegt zwischen der Opelbrücke (Rüsselsheim) und der Unterführung Hafenstraße (Raunheim). Hier wird der Fuß-gänger*innen- und Radverkehr während der Bauarbeiten auf den parallel verlaufenden Weg verlegt. Die betroffenen Teilabschnitte sind samt Umleitungsstrecke im Radroutenplaner Hessen dargestellt.

Die Baukosten für den Wegeausbau betragen rund 610.000 Euro. Auftraggeber ist der Kreis Groß-Gerau, der die Wegeerneuerung für den Radverkehr mit Fördermitteln aus dem Sonderprogramm „Stadt und Land“ umsetzt. Die Kosten für die Planung werden von der Stadt Raunheim getragen. Für die entstandenen Planungs- und Baukosten erhalten Kreis und Stadt einen Zuschuss von 80 Prozent.

 

Weitere Informationen

Link zu Radroutenplaner Hessen

 

Link zu Zurück zur Übersicht