Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

03.01.2022

Gewinnerinnen und Gewinner des Vorgartenwettbewerbs „Rüsselsheim blüht auf“

Foto: Platz 1 im Vorgartenwettbewerb (Foto: Kotyga)Foto: Platz 2 im Vorgartenwettbewerb (Foto: Schwing)Foto: Platz 1 im Vorgartenwettbewerb (Foto: Mensing)

Die Stadt Rüsselsheim am Main möchte besonders naturnahe und insektenfreundliche Vorgärten fördern. Deshalb rief sie 2021 zur Teilnahme am Vorgartenwettbewerb auf. Nun stehen die Gewinnerinnen und Gewinner fest. „Alle Bewerberinnen und Bewerber sowie Besitzerinnen und Besitzer eines naturnahen, insektenfreundlichen Vorgartens leisten einen wertvollen Beitrag zum Natur- und Artenschutz“, sagt Stadtrat Nils Kraft. Zudem beglückwünscht er die Gewinnerinnen und Gewinner des Wettbewerbs. Sie erhalten Gutscheine von der Raiffeisen Genossenschaft in Bauschheim.

20 Einsendungen gab es zu dem Wettbewerb. Eine Jury wählte aus den eingegangen Fotobewerbungen insbesondere die aus Naturschutzsicht besten Vorgärten aus. Die Jury setzte sich aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Umweltamts und Mitgliedern des Naturschutzbeirats zusammen.

Platz 3

Familie Winfried und Sandra Mensing aus Haßloch belegen mit ihrem Vorgarten den 3. Platz. Besonders überzeugen konnte der naturnahe Charakter des Vorgartens. Der Strukturreichtum und die blühende Wiese bieten vielen Tierarten Lebensraum. Das Insektenhotel und das Futterhäuschen seien wertvolle Zusätze.

Platz 2

Auf Platz 2 landet Familie Schwing aus der B-Siedlung in Rüsselsheim. Der Strukturreichtum, sowie die insektenfreundliche Blütenvielfalt des Vorgartens waren für die Jury ausschlaggebend. Die Fassadenbegrünung aus wildem Wein und Efeu wirke sich ebenfalls positiv auf das Klima aus und biete weitere Nahrungs- und Lebensgrundlagen. Die Abgrenzung mit Holzstämmen biete für Insekten Lebensraum.

Platz 1

Der 1. Platz geht an Ruth Kotyga aus Königstädten. Die Vielfalt der Stauden und Blumen, wie unter anderem Lavendel, Rosmarin, Ringelblumen, Katzenminze und Fingerhut, bieten aus Sicht der Jury für verschiedene Insekten eine sehr gute Nahrungsquelle. Durch die unterschiedlichen Pflanzenarten entstehe ebenfalls Strukturreichtum, welcher Tieren Versteckmöglichkeiten und Lebensraum biete.

„Diese Vorgärten sind gute Beispiele dafür, wie jeder Grundstückseigentümer oder jede -eigentümerin zu mehr Natur- und Artenschutz beitragen kann. Sie können für alle eine Anregung für Planungen sein, um im kommenden Frühjahr bestehende Bepflanzungen mit insektenfreundlichen Pflanzen zu erweitern oder Neubepflanzungen vorzunehmen“, sagt Kraft abschließend.

 

Link zu Zurück zur Übersicht