Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

22.06.2022

Erklärung zum Grundsteuermessbetrag ab 1. Juli

Die Stadt Rüsselsheim am Main weist darauf hin, dass sich aufgrund der bundesweiten Grundsteuerreform die Berechnung des Grundsteuermessbetrages zum 1. Januar 2025 ändert. Damit die Umsetzung reibungslos verläuft, benötigt die Hessische Finanzverwaltung schon vom 1. Juli bis zum 31. Oktober diesen Jahres von allen Eigentümerinnen und Eigentümern eines Grundstücks in Hessen Erklärungen zum Grundsteuermessbetrag. Darauf macht die Finanzverwaltung in Schreiben an Eigentümerinnen und Eigentümer sowie in einer amtlichen Bekanntmachung aufmerksam. Der Grundsteuermessbetrag ist das Berechnungsergebnis zum einen aus Angaben der Eigentümerinnen und Eigentümer wie unter anderem zu den Flächen. Zum anderen steuert das Finanzamt automatisch Grundlagen wie den Bodenrichtwert bei.

Die Erklärung zum Grundsteuermessbetrag muss an das zuständige Finanzamt erfolgen. Für Grundstücke in Rüsselsheim am Main ist das Finanzamt in Groß-Gerau zuständig. Die Erklärung erfolgt elektronisch über das kostenlose Portal ELSTER.

Weitere Informationen

Link: Text der Bekanntmachung (PDF)
Link: Internetseite zur Grundsteuer
Link: Portal zur Eingabe der Daten

Derzeit haben vergleichbare Grundstücke in ähnlicher Lage eine unterschiedliche Grundsteuer. Um nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts die Fairness wiederherzustellen, gibt es ab 2025 eine veränderte Grundsteuer.

Alle Personen, denen am 1. Januar 2022 ein Grundstück, ein Haus oder einer Wohnung gehören, müssen eine Erklärung zum Grundsteuermessbetrag einreichen. Dies gilt auch für Eigentümerinnen und Eigentümer eines Betriebs der Land- und Forstwirtschaft.

 

Link zu Zurück zur Übersicht