Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

13.07.2022

Auf dem Weg zum Label „Stadtgrün naturnah“: Radtour der lokalen Arbeitsgruppe

Foto: Die gemeinsame Radtour der lokalen Arbeitsgruppe „Stadtgrün naturnah“ führte unter anderem auch in den Verna-Park (Foto: „Stadt Rüsselsheim am Main“)

Die Stadt Rüsselsheim am Main engagiert sich verstärkt für mehr Natur in der Stadt. Um dies weiter voranzutreiben und dabei vom bundesweiten Bündnis „Kommunen für biologische Vielfalt“ zu profitieren, nimmt die Stadt Rüsselsheim am Main seit Beginn des laufenden Jahres an dem Label-Verfahren „StadtGrün naturnah“ teil. Dafür hat sie eine lokale Arbeitsgruppe (LAG) gegründet, in der Beschäftigte der Grünplanung, des Umweltamtes und Städteservice-Grünpflege sowie Mitglieder der örtlichen Naturschutzverbände und Menschen, die sich mit biodiversitätsrelevanten Themen beschäftigen, zusammenarbeiten.

Auf einer gemeinsamen Radtour machte die Gruppe eine weitere Bestandsaufnahme und sammelte Ideen für Aufwertungen. Hierbei besichtigte sie Grünflächen und -anlagen in Rüsselsheim am Main, welche bereits naturnah und artenfreundlich gestaltet sind, aber auch Flächen, bei denen noch Verbesserungsbedarf und Potential für mehr Artenvielfalt besteht. Bei der Ideensammlung tauschten sich die Mitglieder rege darüber aus, wie Wiesen naturnaher gestaltet werden und wo weitere Bäume gepflanzt werden könnten. Sie diskutierten auch, ob Artenschutzmaßnahmen wie Sandlinsen für bodenbrütende Wildbienenarten angelegt werden können.


Die Gruppe besichtigte Fassadenbegrünungen, Insekten- und Vogelnisthilfen, einen Habitatbaum im Verna-Park, insektenfreundliches Straßenbegleitgrün und Grünanlagen wie auf dem Gemeindeplatz, naturnahe Wiesen, vorbildliche Beete, welche von Grünpaten gepflegt werden, und einiges mehr. Eines der Highlights bildete der Ostpark mit seinem artenreichen Feuchtbiotop, klimaangepassten Baumarten, Strauchpflanzungen und insektenfreundlichen Blühwiesen, inmitten der Stadt.

Sämtliche Ideen werden nun gebündelt. Nach Abschluss des Label-Verfahrens im kommenden Jahr wird ein Maßnahmenkatalog stehen, der nicht nur im öffentlichen Bereich für mehr Stadtgrün sorgen, sondern auch die Bürgerinnen und Bürger verstärkt zum Mitmachen motivieren soll.

 

Link zu Zurück zur Übersicht