Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

15.09.2022

Internationale Kunstresidenz: Davide Herrera zu Gast im „freiraum f3“

Foto: Davide Herrera (Fotograf: Sam Khayari)

Das offene Atelier der Stadt Rüsselsheim am Main wird in den kommenden Wochen zum Werk- und Schauraum des Künstlers Davide Herrera. Geboren in Guatemala, hat Herrera seinen Lebensmittelpunkt mittlerweile in Österreich. Durch Vermittlung von Karin Mairitsch, der früheren Leiterin des Eigenbetriebs Kultur123, wurde er auf das „freiraum“-Atelier in Rüsselsheim aufmerksam.

Bürgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser heißt den Gastkünstler herzlich willkommen: „Ich freue mich, dass wir mit Davide Herrera einen international renommierten Kunstschaffenden für den ‚freiraum‘ gewinnen konnten. Das zeigt, dass das offene Atelier in der Rüsselsheimer Innenstadt überregionale Strahlkraft hat. Neben der Förderung der lokalen Szene, der hier ein Werk- und Ausstellungsraum geboten wird, geben die Residenzen im freiraum damit auch Impulse in unsere Kunstszene hinein. Das ist ein großer Gewinn für die Stadt Rüsselsheim.“

Davide Herreras Mitwirkung in Kunstkollektiven und Institutionen umfassen Projekte in Guatemala, Brasilien, Kolumbien, Spanien, Deutschland und Österreich. Zuletzt arbeitete er drei Jahre als Gastkünstler im Keramikstudio der „Universität für angewandte Kunst“ in Wien. In seinen Arbeiten führt Herrera verschiedene Kunstformen und –medien zusammen. Er arbeitet mit Farben, Glas, Keramik und Holz. Seine Kreationen fließen in Gemälde ebenso ein wie in Licht- und Klanginstallationen, Aktionskunst oder auch Tattoogestaltungen. Im Rahmen einer vierwöchigen Residenz in Rüsselsheim wird Davide Herrera an sein umfangreiches Oeuvre anknüpfen und an großformatigen Gemälden arbeiten sowie Kunstperformances im öffentlichen Raum inszenieren.


Mit dem 2021 eröffneten „freiraum f3“ stellt die Stadt Rüsselsheim am Main ein zentral gelegenes Atelier kostenfrei zur Verfügung, Der freiraum ist ein Werkraum, in dem Künstlerinnen und Künstler arbeiten, experimentieren und ihre Werke präsentieren können. Auf rund 100 Quadratmeter Fläche bietet er den oft dringend benötigten Platz für kreative Werkprozesse jeglicher Art. Die offenen Schaufensterfronten erlauben Einblicke in den künstlerischen Schaffensprozess. Besuche im Atelier sind während der Öffnungszeiten jederzeit möglich. Davide Herrera ist der achte Nutzer, der in das offene Atelier einzieht. Zuletzt war Lisa Rost im August mit „The Arts Club“ zu Gast. Im Oktober wird dann die Künstlervereinigung „Pentimenti“ den freiraum bespielen.

 

Link zu Zurück zur Übersicht