Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

17.11.2022

Ein Blick in die Welt der Inge Besgen – Retrospektive auf das Lebenswerk

Bild: Inge Besgen „Ohne Titel“ (Streetface), Tusche und Acrylfarbe auf Büttenpapier, 176 x 106 cm, 2006

Die Stadt Rüsselsheim am Main präsentiert am 24. November in Kooperation mit der MOTORWORLD Manufaktur die Vernissage zur Werkschau der Rüsselsheimer Künstlerin Inge Besgen. Die Ausstellung steht unter dem Titel “Ein Blick in die Welt der Inge Besgen – Retrospektive auf das Lebenswerk im Opel-Altwerk“ und kann vom 25. November bis zum 15. Dezember dienstags und mittwochs sowie auf Anfrage besichtigt werden.

„Wir freuen uns sehr, diese Ausstellung zu Ehren von Inge Besgen ermöglichen zu können und sind stolz auf ihren Verdienst für die Kultur in Rüsselsheim. Die dreiwöchige Ausstellung anlässlich ihres 90. Jubiläumsjahres bietet einen Einblick in die Entwicklung und das vielfältige künstlerische Schaffen der Rüsselsheimer Künstlerin“, so Bürgermeister und Kulturdezernent Dennis Grieser.

Die Ausstellung im Opel-Altwerk bei der MOTORWORLD Manufaktur wird erweitert um einige Orte in der Stadt, an denen weitere Werke der Künstlerin auf Anfrage besichtigt werden können. Ein digitaler ART WALK nennt die Orte und Zugangsmöglichkeiten.

Inge Besgen (Jahrgang 1931) erhielt 1994 den Kulturpreis der Stadt Rüsselsheim und bezog 1995 ein 500 Quadratmeter großes Atelier namens M55, in einer der gleichnamigen Hallen auf dem Gelände des Opelwerks. Bis 2017 arbeitete sie dort kontinuierlich, so dass ein ebenso umfangreiches wie vielseitiges Werk mit bis zu 5.000 Kunstwerken entstand. Die ausgestellten Arbeiten der Retrospektive sind nun an einem Ort zu sehen, den die MOTORWORLD Manufaktur der Künstlerin in Nachfolge des Ateliers M55 als Archiv zur Verfügung gestellt hat.

Geschäftsführer der MOTORWORLD Manufaktur Maximilian Dünkel kommentiert: „Wir unterstützen gern die Ausrichtung der Retrospektive und stellen mit Freude unsere Räumlichkeiten zur Verfügung. Wir sind dankbar, dass wir das umfassende Archiv der Künstlerin beherbergen.“

Zur Eröffnung der Vernissage werden Bürgermeister Dennis Grieser sowie der Gastgeber der Ausstellung, Maximilian Dünkel, und Harald Hamprecht, Vice Präsident Opel Automobile GmbH sprechen. Die beiden Kuratorinnen Prof. Dr. Viola Hildebrand-Schat (Goethe-Universität Frankfurt am Main) und Claudia Niemann (Berlin) werden eine Einführung in das Werk der Künstlerin geben.

Im Rahmen der Vernissage wird auch die von der Stadt Rüsselsheim am Main unterstützte Kurzdokumentation „Jede Linie wird ein Kreis“ Preview feiern und der Künstlerin und ihrem Schaffen Tribut zollen. Es sind die letzten Filmaufnahmen, die in ihrem Atelier auf dem Rüsselsheimer Opelgelände entstanden sind und Inge Besgen aktiv beim künstlerischen Arbeiten zeigen. Die Filmemacher*innen Lynnette Luis, Christopher Leete (LA/Berlin) und Ottilie Maters (Amsterdam) und Claudia Niemann (Berlin) sind anwesend.

 

Link zu Zurück zur Übersicht