Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

13.05.2024

Gemeinsamer Kontrolltag von Stadt- und Landespolizei

Im Rahmen der Aktion „Sichere Innenstadt“ haben Stadt- und Landespolizei am Montag (6. Mai) einen gemeinsamen Kontrolltag durchgeführt. Teil dieser Aktion war unter anderem eine Messstation zur Verkehrskontrolle in der Frankfurter Straße. „Zu schnelle Fahrzeuge gefährden die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden. Um Rasern vorzubeugen, kontrollieren wir daher zukünftig vermehrt das Einhalten der Geschwindigkeitsvorgaben“, erklärt Oberbürgermeister Patrick Burghardt.  

An der Messstation am Montag stellten die Polizistinnen und Polizisten insgesamt 36 Fahrzeuge mit Geschwindigkeitsübertretung sowie einen Handyverstoß fest. In sechs Fällen wurde die Identität der Fahrerin oder des Fahrers überprüft. In einem Fall ordnete die Kontrolleinheit eine Blutentnahme an. Elf Personen erhielten ein Verwarngeld, drei Personen eine Mängelkarte, welche diese dazu auffordert, den angegebenen Mangel unverzüglich zu beseitigen und dies der Behörde nachzuweisen.

Im Anschluss an die Verkehrskontrolle, überprüften die Kräfte von Stadt- und Landespolizei im Bereich der Bahnhofstraße vier Lokalitäten. Dabei wurden sechs Automaten versiegelt, da keine Aufsichtsperson zugegen war oder keine Erlaubnis zum Betrieb vorlag. Des Weiteren wurden 12 Personen kontrolliert sowie ein Verstoß gegen das Pfandgesetzt festgestellt.

„Unsere Bürgerinnen und Bürger sollen sich in der Innenstadt und im gesamten Stadtgebiet sicher fühlen. Daher haben wir in enger Zusammenarbeit mit der Landespolizei unter anderem den Kontrolldruck im Verkehrs- und Gaststättenbereich erhöht. Auch in Zukunft werden wir durch mehr Kontrollen, stärkere Polizeipräsenz und konkrete Präventionsmaßnahmen wie beispielsweise die LEON Hilfeinseln das subjektive Sicherheitsempfinden stärken“, erläutert Burghardt dazu.

Bei den gemeinsamen Kontrollen kamen sechs Kräfte der Stadtpolizei Rüsselsheim sowie erstmals das neue Handlasermessgerät zum Einsatz. Diese Messmethode erlaubt es der Stadtpolizei künftig, Verkehrssünder im gesamten Stadtgebiet direkt anzuhalten und mit dem Tatvorwurf zu konfrontieren.

 

Link zu Zurück zur Übersicht