Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

21.05.2024

Neues Fahrzeug für die Brandschutzerziehung in Dienst gestellt

Foto: Fahrzeug für Brandschutzerziehung (Foto: Stadt Rüsselsheim am Main)

„Die Rüsselsheimer Feuerwehr kann ihre Brandschutzerziehung in Kitas und Schulen jetzt noch kindgerechter und mit besserer Ausstattung durchführen. Das Land Hessen hat der Stadt hierfür kostenfrei einen Gerätewagen mit Material zur Verfügung gestellt“, teilt Stadtrat Nils Kraft mit. „Die Feuerwehr sensibilisiert Kinder und Jugendliche seit über 20 Jahren unter anderem dafür, wie sie einen Notruf absetzen, wie sie sich verhalten, wenn es brennt, und was an einem Feuer so gefährlich ist. Damit leistet sie einen wichtigen Beitrag, um Brände zu verhindern, oder im Fall eines Brandes schnell die wichtigsten Informationen zu erhalten und Hilfe leisten zu können“, erläutert Kraft weiter.

Auf dem roten Fahrzeug sind die Löwen Leonie, Onkel Leopold und Lenni ein kindgerechter Hingucker. Sie finden sich unter anderem in Unterrichtsmaterial und Bilderbüchern wieder, in denen sie Kindern und Jugendlichen Tipps geben. Zusätzlich zur Grundausstattung hat die Rüsselsheimer Feuerwehr weitere Materialien hinzugefügt. Somit gibt es nun ein Rundumpaket für eine qualitative Brandschutzerziehung in Kitas und Schulen. Zur Ausstattung zählen unter anderem ein Rauchhaus, eine Art Puppenhaus, in dem sich Rauch verteilt, eine Telefonanlage für den Notruf und Ausrüstung der Feuerwehrmänner und -frauen. Neben Unterrichtseinheiten der Feuerwehr, leisten auch Kita- und Schulpersonal durch leihweise zur Verfügung gestellte Materialien wichtige Vorarbeit mit den Kindern.

Das neue Fahrzeug kann auch bei Sommerfesten, Infoabenden und sonstigen Festveranstaltungen von Kitas und Schulen zum Einsatz kommen. Es bringt Vorführmaterial, wie zum Beispiel die Demonstrationsanlage „Fettbrand am Herd mit, und mit Pavillon oder Festzeltgarnituren können die Angebote entsprechend aufgebaut und präsentiert werden. Auch die Freiwilligen Feuerwehren im Stadtgebiet haben die Möglichkeit, das Fahrzeug auszuleihen. So kann über die Brandschutzerziehung auch eine Verbindung zum Ehrenamt hergestellt werden.

Stadtrat Nils Kraft freut sich über die Unterstützung, die das Land den Kommunen zukommen lässt, und über die damit verbundene Aufwertung der Arbeit von Brandschutzerziehungskoordinatorin Heike Wagner. „In Rüsselsheim profitieren alle rund 50 Kitas und 20 Schulen vom Angebot der Feuerwehr“, unterstreicht Kraft. Um diese Einrichtungen in allen Fragen der Brandschutzerziehung zu betreuen, hat Wagner seit ihrer Einstellung vor drei Jahren die vorhandenen Konzepte optimiert und angepasst. Die Bereitstellung des Gerätewagens und die Änderung des Schulgesetzes im vergangenen Jahr erleichtern nun diese Aufgabe. Für die Rüsselsheimer Grundschulen gestaltete die Koordinatorin kürzlich ein Arbeitsheft, welches es ermöglicht, die Brandschutzerziehung im 3. Schuljahr als feste Unterrichtseinheit zu etablieren. Auch hier findet der Gerätewagen seine Verwendung, indem Heike Wagner an einem Vormittag die Klassen besucht und mit entsprechenden Materialien das Gelernte vertieft und ergänzt. Schulen und Kitas können ihre Anfragen an heike.wagner@feuerwehr-ruesselsheim.de richten.

 

Link zu Zurück zur Übersicht