Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

Aktuelle Pressemitteilungen mit Bezug zum Hessentag 2017 in Rüsselsheim finden Sie auf unserer Hessentagswebseite www.hessentag2017.de.

 

Link zum Pressebereich des Hessentags vom 9. bis 18. Juni 2017

14.07.2017

Baubeginn an der Horlache: Erste Arbeiten für die neue Riedleitung

Foto: Einfahrt Parkplatz an der Stockstraße/Quelle: Hessenwasser GmbH

Sperrung des Parkplatzes und des Waldwegs östlich der Horlache

(Pressemitteilung von Hessenwasser GmbH)

In der kommenden Woche werden die Vorbereitungen für die Tiefbauarbeiten zur Verlegung der großen Trinkwassertransportleitung der Hessenwasser im Rüsselsheimer Wald beginnen (wir berichteten). Wie das Unternehmen mitteilt, wird ab Mittwoch (19. Juli) damit begonnen, auf dem ersten südlichen Trassenabschnitt (ab Mönchbruchstraße/Stockstraße bis etwa 100 Meter nördlich der Unterquerung der B486) den Oberboden von der zukünftigen Rohrtrasse abzuschieben und bis zur fortlaufenden, abschnittsweisen Rekultivierung nach Rohrverlegung seitlich zu lagern.

 

Der Parkplatz am Trassenbeginn sowie die Stockstraße bis zum Ende des ersten Bauabschnitts werden zu Beginn der Woche für den öffentlichen Verkehr voraussichtlich bis Mitte Oktober gesperrt. Spaziergänger und Radfahrer werden mit Hinweisschildern auf den Weg am westlichen Ufer der Horlache umgeleitet (Radweg 27). Von Norden kommend werden Schilder im Wald auf die Umleitung an der Stockstraße hinweisen.

 

Auf dem Parkplatz an der Horlache wird eine Baustellenfläche eingerichtet, auf der auch die großen Stahlrohrleitungsstücke mit einem Durchmesser von 1,00 Meter vor der Verlegung gelagert werden. Es ist geplant mit den Tiefbauarbeiten zur Rohrverlegung Anfang September zu beginnen Die Andienung der Baustelle erfolgt über die Mönchbruchstraße.

 

Die Trassenvorbereitung im Wald wird außerdem bereits Mitte August nördlich der B486 noch rund 300 Meter weiter nach Norden vorangetrieben. Der Oberboden wird dort vorsorglich für einen Teilabschnitt der weiteren Bauabfolge Richtung Norden abgetragen, um zu verhindern, dass sich dort Reptilien, wie etwa die Zauneidechse, auf der späteren Bautrasse ein Winterquartier suchen.

 

Entlang der Trasse wurden im Vorfeld an geeigneten Stellen Ausweichs- und Rückzugsquartiere angelegt sowie die Bautrasse selbst durch kurzrasige Pflege vergrämt. Dies ist eine von vielen Maßnahmen, die Bestandteil der aufwändigen, mit den Behörden abgestimmten arten- und naturschutzfachlichen Genehmigungsplanung des Tiefbauprojektes sind. Dazu gehört auch eine ökologische Baubegleitung, die das Bauteam vor Ort berät.

 

Die Verlegung des rund vier Kilometer langen Leitungsabschnitts im Rüsselsheimer Wald ist der erste Teil eines großen Infrastrukturprojekts des regionalen Wasserversorgers Hessenwasser. Mittel- bis langfristig ist geplant, die sogenannte Riedleitung, die 35 Kilometer lange Hauptschlagader für die Trinkwasserversorgung der Metropolregion Rhein-Main, auf der gesamten Länge zu verdoppeln. Damit sichert man die Versorgung auch im Fall einer länger andauernden Störung auf der mittlerweile 50 Jahre alten Riedleitung. Zusätzlich wird durch Senkung der Reibungsverluste und des Druckwiderstands erheblich Energie eingespart.

 

Link zu Zurück zur Übersicht