Rüsselsheim Rathaus

Presseinformationen

16.10.2017

Architekten von morgen besuchen Campus1318

Foto: Baudezernent Nils Kraft wirbt für den Beruf des Architekten beim Campus1318-Workshop (Stadt Rüsselsheim am Main)

Wie kreativ und vielseitig der Beruf eines Architekten ist, erfuhren vierzehn Schülerinnen und Schüler, die am Campus1318-Workshop „Architektur - Von der Idee zum Gebäude“ teilnahmen. Die Jungen und Mädchen zwischen 13 und 18 Jahren lernten von Architekt und Kulturförderstipendiat Jan Muschiol, welche Rolle die Kunst in der Architektur spielt. Gemeinsam untersuchten sie Bauwerke aus verschiedenen Stilepochen und fertigten erste eigene Skizzen an. Nils Kraft, Stadtrat und Baudezernent der Stadt Rüsselsheim am Main, stieß bei dieser Veranstaltung hinzu und erläuterte den Jugendlichen, welche Aufgaben ein Architekt genau hat und welche Spezialisten von der Planung über die Begleitung bis hin zur Endabnahme eines Bauwerks zum Einsatz kommen. Sind die ersten kreativen Ideen in Entwürfe umgesetzt, müssen diese letztlich auch auf das Grundstück passen. Aufgabe des Bauingenieurs ist es dann, dafür zu sorgen, dass das entworfene Gebäude auch stehen bleibt. Und der Haustechnikingenieur ist dafür verantwortlich, dass die Heizung das Gebäude später richtig heizt. „Mit einem Architekturstudium stehen euch viele Türen offen“, warb Kraft, der selbst Architekt ist. „Es ist der genialste Beruf überhaupt! Er ist wahnsinnig vielseitig und kreativ. Und es ist ein Beruf mit Zukunft, denn gebaut wird immer, und gute Architektinnen und Architekten sind dabei gefragt“, ergänzte er.

 

Was ein Architekt bei der Planung von Baumaßnahmen alles beachten muss, zeigte Jochen Brandner, Bauingenieur und Fachbereichsleiter der städtischen Gebäudewirtschaft, den Schülerinnen und Schülern anhand der Originalbaupläne der Max-Planck-Schule, die gerade erweitert wird und eine neue Turnhalle bekommt. Die Jungen und Mädchen, die zum Teil auf diese Schule gehen, studierten mit ihm die Pläne wie in einer Baubesprechung und hinterfragten Details wie den Lichteinfall und Farbkonzepte. Zum Abschluss besichtigten sie gemeinsam die Turnhallenbaustelle und konnten sich so noch ein Bild von einem Rohbau machen.

 

Die Veranstaltungsreihe Campus1318 des städtischen Jugendbildungswerks fand in diesem Jahr bereits zum sechsten Mal statt. In den mit verschiedenen Kooperationspartnern angebotenen Workshops konnten Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren sich in der ersten Herbstferienwoche über Ausbildungsberufe informieren und herausfinden, welcher der richtige für sie ist.

 

Link zu Zurück zur Übersicht