Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Friedensbotschaft zum 8. Mai

Foto: Oberbürgermeister Udo Bausch (Fotograf: Frank Möllenberg)

 

Grußworte an die Partnerstädte


In vielen europäischen Ländern ist der 8. Mai ein nationaler Feier- oder Gedenktag. Das Ende des Zweiten Weltkriegs in Europa 1945 ist ein Datum von entscheidender historischer Bedeutung für Europa und stellt einen tiefen Einschnitt in der europäischen Geschichte dar. Zugleich ist es ein Tag voller Erinnerungen und Gefühle. Es ist ein Tag der Erinnerung an das, was Menschen erleiden mussten.


Deutschland wurde von den Siegermächten von einem Unrechtsregime befreit. Am Anfang der Gewaltherrschaft stand der abgrundtiefe Hass Hitlers gegen unsere jüdischen Mitmenschen. Der Völkermord an den Juden ist beispiellos in der Geschichte. Der Ausbruch des Zweiten Weltkrieges ist untrennbar mit dem deutschen Namen verbunden. Diese schwere Erbschaft der Vorfahren wurde uns hinterlassen. Wir alle müssen die Vergangenheit annehmen und sind von den Folgen betroffen. Wir dürfen die Augen vor der geschehenen Unmenschlichkeit nicht verschließen. Mit der Erkenntnis daraus können wir uns vor neuen Ansteckungsgefahren und einer Wiederholung bewahren.


Versöhnung ohne Erinnerung kann es nicht geben. Deshalb beinhaltet das Gedenken am 08. Mai die Erinnerung an das wahrhaftige Geschehen, so dass dieses Geschehen ein Teil von uns werden kann. Es ist das Gedenken an die unzähligen Menschen, die Opfer der politischen Ereignisse wurden. Keine Aufrechnung von Unrecht kann wiedergutmachen, was ihnen angetan worden ist.

Der letzte Krieg hat die Friedenssehnsucht im Herzen der Menschen geweckt. Am 08. Mai 1949 wurde im Grundgesetz, Art, 1 der Bundesrepublik Deutschland der Friedenswunsch artikuliert: "Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt."

Als Rüsselsheimer Oberbürgermeister trat ich 2019 dem weltweiten Städtebündnis der „Mayors for Peace“ bei, das von dem Bürgermeister von Hiroshima gegründet wurde. Getragen von der Sorge der Bürgerinnen und Bürger vor Ort um die Sicherheit und das Leben setzen sich die Mayors for Peace gegen die weltweite Verbreitung von Atomwaffen ein und versuchen deren Abschaffung zu erreichen. Eine enge Solidarität zwischen den Mitgliedsstädten sowie das Bestreben lebenswichtige Probleme für die Menschheit wie Hunger und Armut, die Notlage von Flüchtlingen, Menschenrechtsverletzungen und Umweltzerstörung zu lösen sind Bestandteile dieses Bestrebens.

Diesen Friedenswunsch wollen wir von Rüsselsheim aus aktiv weitertragen. Im Rahmen der Europawoche in Deutschland spreche ich Sie in den Partnerstädten besonders an. Die Verbindungen zu Ihnen sind uns wichtig und bedeutsam und wir wollen die Partnerschaft in die Zukunft weitertragen und stärken.

Udo Bausch
Oberbürgermeister der Stadt Rüsselsheim am Main

 

 

Weitere Informationen

Link zu Friedensbotschaft aus der französischen Partnerstadt Evreux