Bild: Rathaus Rüsselsheim am Main

Presseinformationen

09.08.2019

Aktionstag für Blinde und Sehbehinderte im Stadt- und Industriemuseum

Zwei neue Führungsangebote mit mehrsinnlichen Zugängen können Menschen mit Sehbeeinträchtigung am 17. August im Stadt- und Industriemuseum der Stadt Rüsselsheim am Main erleben. In Kooperation mit dem Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e.V. (BSBH) hat das Museum einen Aktionstag vorbereitet und zwei Ausstellungsführungen entwickelt, die nun zum Bestandteil des regulären Museumsprogramms werden. Mit Hilfe tastbarer Exponate und zusätzlicher Materialien zum Ausprobieren können interessierte Besucherinnen und Besucher auf Entdeckungsreise gehen. Das Stadt- und Industriemuseum setzt damit seine Arbeit zur Förderung kultureller Teilhabe und Barrierefreiheit fort, die es im Rahmen des Projekts „StadtMuseum inklusive: beteiligen – nicht behindern!“ begonnen hat. Von 2016 bis Ende 2018 entwickelte das Museum gemeinsam mit seinen Partnern Angebote mit und für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung, das Projekt wurde von der Kulturstiftung des Bundes im Fonds Stadtgefährten gefördert. Am Aktionstag wird der Blinden- und Sehbehindertenbund in Hessen e. V. (BSBH) außerdem im Festungshof ganztägig über seine Arbeit und Beratungsmöglichkeiten informieren.

Zur ersten Führung um 11 Uhr geht es „Auf den Spuren der Landsknechte“ durch die Festungsanlage. Dabei hören die Teilnehmerinnen und Teilnehmer vom Streit über Zollburgen, besuchen verborgene Räume und machen Bekanntschaft mit dem liebsten Zeitvertreib der Landsknechte in früheren Jahrhunderten.

Ab 14.30 Uhr haben die Gäste Gelegenheit, unter dem Titel „Von Werkbänken, Dampfmaschinen und Zichorienkaffee“ die Industriegeschichte vom Dorfschmied bis in die Maschinenzeit und die globalisierte Welt von heute zu durchstreifen. Auf ihrer Reise durch die Zeit begegnen sie dabei haarigen Geschichten, wendigen Schiffchen und schnellen Flitzern.

Der Eintritt ist frei. Wegen der besseren Planbarkeit bittet das Stadt- und Industriemuseum, Hauptmann-Scheuermann-Weg 4, um Anmeldung. Dies ist unter Telefon 06142 83-2950 oder per E-Mail an museum@ruesselsheim.de möglich. Weitere Informationen gibt es auch unter www.museum-ruesselsheim.de.

 

Link zu Zurück zur Übersicht